WORTWUCHS | Literaturlexikon

Wortfamilie

Als Wortfamilie werden Wörter bezeichnet, die gleiche oder ähnliche Stamm-Morpheme, also um denselben Wortstamm gruppiert sind, und sich historisch auf dieselbe Wortwurzel (Ursprung) stützen. Allerdings können Wörter derselben Wortfamilie angehören, also einen ähnlichen Ursprung haben, und dennoch eine gänzlich unterschiedliche Bedeutung aufweisen. Die Bedeutungsbeziehung muss folglich innerhalb einer Wortfamilie nicht erhalten bleiben.

Eine Wortfamilie (auch Lexemverband oder Wortsippe) lässt sich wohl am besten anhand von Beispielen verdeutlichen. Schauen wir dafür auf das germanische Wort far, welches im Althochdeutschen zu faran wurde und im Mittelhochdeutschen als varan bekannt ist. Das Wort far bezeichnete einst jede Art der Fortbewegung und ist uns bis heute erhalten geblieben. Somit gehören zur Wortsippe:


fahren, Fahrer, Fahrt, Fahrtgeld, erfahren, Erfahrung, Gefährte, Fähre, Gefahr, gefährlich, Nachfahr, fahrlässig, Fahrrad, Fahrlässigkeit, Fahrender, fahrend, Fährte, Fahrstuhl, führen, Fuhre etc.


Natürlich ließe sich die obige Wortfamilie noch beliebig erweitern. Dennoch wird ersichtlich, worum es grundsätzlich geht: nämlich darum, dass alle Wörter um den gleichen Ursprung, das germanische far, kreisen und sich von diesem ableiten lassen. Interessant ist hierbei, dass die Begriffe keine eindeutige Bedeutungsbeziehung haben, auch wenn sie um einen ähnlichen Stamm gruppiert sind.

So ist es nicht zu bestreiten, dass Gefahr und fahren prinzipiell sehr unterschiedliche Dinge meinen. In Bezug auf den Lexemverband ist dies aber vollkommen gleich, da sich beide Wörter auf das germanische far zurückführen lassen. Im Deutschen können solche Wortfamilien übrigens bis zu tausend Einzelwörtern umfassen. Schauen wir nun auf ein weiteres Beispiel: den Wortstamm geh.


gehen, umgehen, ausgehen, zergehen, vergehen, entgehen, untergehen, Gehweg, aufgehen, ergehen, übergehen, fremdgehen, Vergehen, Amtsvergehen etc.


Hierbei haben wir absichtlich Beispiele gewählt, die eindeutig auf einem identischen Wortstamm fußen, um die Zugehörigkeit und Verbundenheit der ausgewählten Wörter aufzuzeigen. Allerdings muss die Wortfamilie von außen nicht durchsichtig sein. Nämlich dann, wenn der etymologische Zusammenhang nicht klar ist (Beispiel: Herzog, Zeuge, Zucht usw. bilden eine Wortfamilie mit ziehen.)

Hinweis: Im Deutschunterricht der Grundschule wird der Begriff „Wortfamilie“ mitunter falsch verwendet. Hier sind oftmals Wörter gemeint, die den gleichen Ursprung haben, außerdem einen ähnlichen Stamm aufweisen und eine ähnliche Bedeutung haben. In diesem Fall würden ‚Gefahr‘ und ‚fahren‘ nicht der gleichen Familie angehören, da sie eine gänzlich unterschiedliche Bedeutung haben.

Wortfamilie und Wortfeld

Zu unterscheiden ist die Wortfamilie vom Wortfeld. Als Wortfeld bezeichnen wir nämlich Wörter, die fast synonym zueinander sind und somit eine ähnliche Bedeutung haben. Sie meinen allerdings nicht in jedem Fall das Gleiche, aber immer etwas sehr ähnliches.

Nehmen wir hierfür das Verb fahren, das bereits als Beispiel für den obigen Lexemverband herhalten durfte. Wichtig ist hier, dass das Wortfeld von fahren Wörter umfasst, die im weitesten Sinne das Gleiche meinen und außerdem der gleichen Wortart angehören (Nomen, Verben, Adjektive etc.). Jedoch müssen hierbei der Wortstamm und die Herkunft nicht identisch sein.


gondeln, cruisen, rasen, befahren, brausen , chauffieren, donnern, fliegen, flitzen, gleiten, hetzen, rasen, kutschieren, lenken, paddeln, radeln, rollen, rudern, sausen, schleichen, segeln, steuern, tuckern


Das Wortfeld „fahren“ ist natürlich erweiterbar. Dennoch sehen wir ganz deutlich den Unterschied zur Wortfamilie. Hierbei geht es also darum, dass die Wörter im Wortfeld eine sehr ähnliche Bedeutung haben und der gleichen Wortart angehören (im Beispiel sind es Verben), wohingegen der Ursprung des Wortes und der Wortstamm in Bezug auf das Wortfeld nebensächlich sind.

Das Wichtigste zur Wortfamilie im Überblick

  • Als Wortfamilie bezeichnen wir Wörter, die einen gemeinsamen Ursprung haben und um einen gleichen oder sehr ähnlichen Wortstamm gruppiert sind. Die Bedeutung dieser Wörter kann jedoch unterschiedlich sein und der etymologische Zusammenhang undurchsichtig.
  • Unterscheiden müssen wir den Begriff vom Wortfeld. Mit diesem Begriff sind grundsätzlich alle Wörter gemeint, die eine ähnliche Bedeutung wie der gewählte Begriff haben und außerdem der gleichen Wortart angehören.
  • Die Begriffe werden im Deutschunterricht der Grundschule sehr häufig miteinander vermengt. Dies dient meist der Vereinfachung. Grundsätzlich werden sie allerdings unterschieden.

Stichwortverzeichnis