WORTWUCHS | Literaturlexikon

Œuvre

Als Œuvre wird das Gesamtwerk eines Künstlers bezeichnet. Das Œuvre meint dabei sämtliche Werke und nicht nur die, die in einem Werkverzeichnis angegeben sind, sondern auch Skizzen oder Studien zu einem Gemälde, sonstige Kunstwerke sowie Fragmente. Dieser Begriff bezieht sich auf sämtliche Kunstschaffende. Wird das literarische Gesamtwerk eines Autors verlegt, spricht man meist von der Gesamtausgabe, die die ungekürzte Ausgabe aller Werke oder eines Genres beinhaltet.

Der Begriff lässt sich aus dem Französischen ableiten (œuvre) und mit Gesamtwerk , Lebenswerk oder eben Schöpfung übersetzen. Die Übersetzung verweist also unmittelbar darauf, worum es geht: nämlich um eine Gesamtheit aller schöpferischen Produktionen eines Künstlers. Hierbei geht es also nicht um soziale, moralische oder wissenschaftliche Leistungen, sondern immer nur um das Künstlerische.


Die Ausstellung zeigt das ganze Œuvre des Malers.

Der obige Beispielsatz verdeutlicht den richtigen Gebrauch des Wortes. Hier wäre eine Ausstellung gemeint, die neben den Werken des Künstlers auch sätmliche künstlerischen Studien, Skizzen und unfertigen Stücke zeigt. Das Œuvre des Dichters Johann Wolfgang von Goethe umfasst beispielsweise seine Lyrik, Dramatik, Epik, Briefe, Zeichnungen, die naturwissenschaftlichen Schriften und Goethes Arbeiten zur Ästhetik.

Unterschied: Gesamtkunstwerk, Lebenswerk, Œuvre

Die einzelnen Begriffe sind mitunter deckungsgleich und können im Sprachgebrauch teils synonym zueinander gebraucht werden. Dennoch gibt es einige Unterschiede zwischen diesen Termini.

Das Lebenswerk eines Künstlers meint alle Leistungen eines Menschen. Damit sind sowohl künstlerische als auch wissenschaftliche, soziale, aber auch sportliche und andere Errungenschaften gemeint. Das Lebenswerk ist demnach ein Oberbegriff, der sich in verschiedene Schaffensbereiche unterteilen lässt.

Das Œuvre, auch Gesamtwerk, beschreibt den künstlerischen Teil dieser Leistungen, wobei sämtliche Werke eingeschlossen sind. Nicht zu verwechseln ist der Begriff mit dem Gesamtkunstwerk. Das ist ein Kunstwerk, welches verschiedene Kunstrichtungen miteinander vereint (Theater, Musik, bildende Kunst etc.).

Hinweis zur Schreibweise: Œuvre und OEuvre


Das Œ ist eine Ligatur, also eine Verschmelzung der Vokale O und E, wobei der Lautwert dem Umlaut Ö entspricht. Eine solche Verschmelzung gibt an, dass die Buchstaben nicht zu trennen sind und lautlich zueinander gehören. Somit ist die Schreibweise OEuvre falsch. Von ihr sollte nur abgewichen werden, wenn kein Œ zur Verfügung steht, wobei ansonsten die ursprüngliche Schreibung vorzuziehen ist.


Stichwortverzeichnis