WORTWUCHS | Literaturlexikon

Favourit / Favorit

Das Substantiv Favorit / Favoritin wurde im 16. Jahrhundert dem Französischen entlehnt (favori, Femininum: favorite) und entstammt dem italienischen favorito (Begünstigter). Das italienische favore (Gunst) lässt sich auf lateinisch favor zurückführen. Die Schreibweise Favourit oder Favouriten ist demnach falsch. Vermutlich sie vom englischen favourite (bevorzugen) beeinflusst.
falsch Favourit
richtig Favorit

Erläuterungen zu Favourit / Favorit

Das Wort Favorit ist rechtschreiblich schwierig. Das liegt darin begründet, dass uns das englische favourite zur falschen Schreibweise verleitet. Zwar ist die Vermutung durchaus naheliegend, doch weil das Wort dem französischen favori entlehnt wurde, ist die Schreibweise Favourit falsch.

Allerdings ist nicht nur der englischeBegriff daran schuld, sondern mitunter auch die falsche Aussprache. Denn es kommt durchaus vor, dass das Wort fälschlicherweise Favurit ausgesprochen wird. Kommt es in dieser Form beim Hörer an und errichtet sich dieser kurzerhand eine Eselsbrücke auf der Grundlage seiner französischen Sprachkenntnisse, ist die falsche Schreibweise Favourit durchaus naheliegend. Immerhin wird ein solcher U-Laut im Französischen sehr häufig mittels der Verbindung aus o und u gebildet (vous, amour, nous etc.)

Dennoch bleibt es dabei: das Wort, um einen Günstling oder vielversprechenden Wettkämpfer zu bezeichnen, lautet im Deutschen Favorit. Dies gilt außerdem für alle verwandten Wörter und Ableitungen des Substantivs. Das entsprechende Verb ist somit favorisieren und die alte Bezeichnung einer Favoritin ist Favorite.

Verbreitung von Favourit und Favorit

Um einschätzen zu können, ob wir es mit einem rechtschreiblich schwierigem Begriff zu tun haben oder der Fehler selten auftaucht, macht es Sinn, sich einmal die Verbreitung der unterschiedlichen Schreibweisen anzuschauen. So können wir prüfen, ob der Fehler häufig gemacht wird.



Im Gegensatz zu anderen Rechtschreibfehlern, handelt es sich hierbei eher um eine Ausnahme. Der rote Graph, der für Favourit steht, schlägt allenfalls bei sportlichen Großereignissen einmal aus. Weiterhin können wir ablesen, dass die Falschschreibung eindeutig auf einem absteigenden Ast ist.

Allerdings ist das nicht immer so. Es gibt zahlreiche Wörter, bei denen die fehlerhafte Schreibweise die Nase in Bezug auf die Suchhäufigkeit vorn hat und somit verbreiteter ist. Denken wir hierbei nur an wiederspiegeln / widerspiegeln oder den praktischen Imbusschlüssel, der eigentlich als Inbus bezeichnet wird.

Beispiele mit korrekter Schreibweise

Schwierige Wörter und sprachliche Stolpersteine lassen sich am besten verinnerlichen oder eben lernen, wenn wir sie uns häufig vor Augen führen. Deshalb möchten wir diesen Beitrag mit einigen Beispielsätzen abschließen und somit einen kleinen Teil dazu beitragen, dass der fehlerhafte Favourit endgültig verbannt wird. Vielleicht verschwindet er sogar vollends.


Deutschland ist mein Favorit für die anstehende Fußball-WM. Das Team ist in guter Form!
Eine veraltete Bezeichnung für die Favoritin ist Favorite. Wusstest du das?
Ich favorisiere Herrn Müller für die Beförderung. Er ist mein Favorit für den Posten.
Als Favorit ist es mitunter schwierig, den Erwartungen gerecht zu werden.