Erläuterungen zu Gallerie / Galerie

Das Wort Galerie wird trotz kurz gesprochenem a, wodurch es sich beinahe wie Gallerie anhört, nur mit einem l geschrieben, da es dem französischen Vorbild galérie entlehnt ist. Dadurch gehört der Begriff zu den schwierigen Wörtern im Deutschen und wird demnach oft falsch geschrieben.


Das Problem mit der falschen Schreibweise, also Gallerie mit zwei l, ist dabei klanglicher Natur. Es hört sich für den Zuhörer so an, als müssten die doppelten Konsonanten auf das a folgen, auch wenn dies ein Trugschluss ist. Ähnlich verhält es sich beispielsweise mit der Amatur, deren zweites r konsequent vernuschelt oder auch verschluckt wird sowie mit dem nützlichen Imbuschlüssel, der eigentlich als Inbus bezeichnet werden müsste.

Die Galerie findet ihren Ursprung im italienischen galleria, was einen längeren gedeckten Säulengang meint und außerdem im lateinischen galilea, dem Vorraum einer Kirche. Die letztgenannte Verwendung geht sehr wahrscheinlich auf die Galiläer zurück, die sich als Heiden im Vorraum des Gotteshauses aufhielten.

Wenn wir nun annehmen, dass das lateinische galilea einen Raum in der Kirche beschreibt und die italienische Wendung auf einen Säulengang verweist, sind wir auch schon der Bedeutung des Wortes im Deutschen auf der Spur. Meist verstehen wir darunter nämlich eine Ausstellung von Gemälden, also eine Gemäldegalerie.

Die ausgestellten Kunstwerke verzieren dabei einen Raum und sind an der Wand befestigt. Damals wurden die beschriebenen Säulengängen mit Kunstwerken verschönert, um die Wände zu schmücken. Demnach ist die Kunstgalerie prinzipiell die Fortführung eines solchen Ganges, den wir staunend durchschreiten können.

Stolpern wir trotzdem über eine Gallery oder gar eine Gallerie, haben wir es im ersten Fall vermutlich mit einem Engländer zu tun und im zweiten mit einem Rechtschreibfehler. Nun könnte uns entweder die Galle überlaufen oder wir machen uns einfach im Galopp davon und wünschen dem Galerist zukünftig alles Gute.

Verbreitung von Gallerie und Galerie

Im Zusammenhang mit solchen Rechtschreibfehlern ist es immer sehr interessant, einmal auf die Verbreitung der falschen Schreibweise zu schauen und zu prüfen, ob wenigstens die korrekte Form die Nase vorn hat oder der Fehler mittlerweile in aller Munde ist.

Dafür können wir eine Trendanalyse mithilfe von Google Trends durchführen. Dieses Tool macht es möglich, zwei Begriffe aufgrund ihrer jeweiligen Suchaufkommen bei der Suchmaschine Google zu vergleichen. So können wir ablesen, in welcher Häufigkeit die Begriffe in Google Suchmaske getippt wurden.



In Bezug auf Galerie und Gallerie ist das Verhältnis sehr ausgewogen. Die richtige Schreibweise wird eindeutig häufiger gesucht, wobei der Rechtschreibfehler lediglich ein Zehntel der monatlichen Suchanfragen ausmacht. Dass das Verhältnis so aussieht, ist übrigens nicht unbedingt normal. Schauen Sie sich einmal die Verteilung von Imbusschlüssel / Inbusschlüssel oder dem hübschen Wortpaar wiederspiegeln / widerspiegeln an.

Beispiele mit korrekter Schreibweise

Schwierige Wörter lernt man am besten, wenn man sie sich vor Augen führt. Deshalb möchten wir diesen Beitrag damit beenden, Ihnen einige Beispiele für die richtige Schreibweise mit auf den Weg zu geben und somit die Gallerie endgültig aus der Sprache zu verbannen.


Im Wörterbuch steht, dass gallery auf Deutsch Galerie heißt.
Ich habe keine Lust und will deshalb nicht in die Galerie gehen.
In der Galerie werden zahlreiche Galionsfiguren aus Gallien ausgestellt.