Erläuterungen zu Herzlich willkommen

Herzlich willkommen in diesem Beitrag über eine Begrüßungsformel, die oftmals fehlerbehaftet ist, auch wenn sich die richtige Schreibweise mithilfe einiger Eselsbrücken einfach erlernen lässt. Da es aber häufig Unsicherheiten beim Schreiben gibt, nehmen wir die Wortfolge unter die Lupe.


Auf vielen Schildern und Täfelchen kann man lesen, dass man hier Herzlich Willkommen ist und so grüßen uns Bahnhöfe und Städte tagein tagaus. Das Problem ist hierbei jedoch oft die korrekte Schreibweise des Wortes willkommen. Glücklicherweise können wir die Rechtschreibung ganz einfach erfragen.

Nehmen wir dafür den Satz „Du bist mir herzlich willkommen!“ und fragen danach, wie die Grußformel zum Du steht. Wir fragen:“Wie bist du mir?“ Genau:“herzlich willkommen!“ Wir haben die Wortfolge also mit einem Wie erfragt und müssen das Ganze somit als Wiewort bezeichnen und ebenso behandeln (→ W-Fragen).

Wiewörter werden für gewöhnlich als Adjektive bezeichnet und diese schreibt man, jedenfalls wenn keine Ausnahme hervortritt, schlicht und ergreifend klein. So müssen wir also auch mit der Begrüßung umgehen und sie eben nicht großschreiben, sondern klein, aber dafür auch korrekt.

Merken kann man sich das, wenn man bedenkt, dass „Herzlich willkommen!“ eine einfache Verkürzung ist. Eigentlich sagen wir nämlich „Ich heiße dich herzlich willkommen!“ oder eben „Du bist mir herzlich willkommen„. In beiden Fällen können wir das Willkommen mit einem Wie erfragen und es so als Adjektiv identifizieren.

Ähnlich verhält es sich übrigens, wenn wir herzlich eingeladen oder gegrüßt werden. Auch hier schreiben wir das Wiewort klein und dennoch gibt es hierbei selten Probleme in puncto Rechtschreibung. Allerdings ist das natürlich eine schöne Eselsbrücke, um sich die Kleinschreibung des Wortes zu merken.

Dass das Wort aber mitunter großgeschrieben wird, ist eigentlich folgerichtig. Das liegt daran, dass es wirklich als Substantiv im Deutschen vorkommt. Man kann einer Person durchaus ein herzliches Willkommen bereiten und sie somit feierlich in Empfang nehmen. Die Verwirrung liegt also darin begründet, dass das Willkommen auch als Substantiv existiert, aber eben nicht als Begrüßungsformel.

Verbreitung der falschen Schreibweise

Normalerweise stellen wir hier die Häufigkeit der Suchanfragen zu den Wörtern vor, um zu zeigen, wie verbreitet die Schreibfehler sind (→ wiederspiegeln). Da es sich hierbei aber nur um ein Wort handelt, das sich lediglich in einem Buchstaben unterscheidet, geht das leider nicht.

Allerdings können wir hierbei etwas anderes versuchen, wodurch ersichtlich wird, dass nahezu die halbe Welt Herzlich willkommen falsch schreibt. Hilfreich ist an dieser Stelle nämlich ein Blick in die Google-Bildersuche zur Anfrage Herzlich willkommen. Das Resultat ist sehr beeindruckend (Stand 2014). Sind Sie erstaunt?

Beispielsätze für die Wendung

Am besten lassen sich sprachlichen Stolperfallen anhand von Beispielsätzen veranschaulichen. Deshalb folgen nun einige exemplarische Formulierungen zu richtigen Schreibweise.


Wir werden ihm ein herzliches Willkommen bereiten!
Ich heiße Dich herzlich willkommen!
Du bist mir willkommen!
Ich heiße Lukas und euch willkommen.
Das war ein frostiges Willkommen.

Hinweis: Bei den obigen Beispielen finden sich farbliche Markierungen. Orange sind alle Beispielsätze, die „willkommen“ als Adjektiv verwenden und es somit kleinschreiben, wohingegen alle Wendungen, die das Wort als Substantiv verwenden, blau hervorgehoben wurden, wobei es großgeschrieben wird.