Erläuterungen zu Looser / Loser

Das Wort Loser führt eine traurige Existenz. Denn es beschreibt nicht nur einen Verlierer oder eine Niete, sondern versagt in puncto Rechtschreibung oftmals auf allen Ebenen. Das liegt einfach darin begründet, dass oft die falsche Schreibweise Looser gebraucht und bevorzugt wird.


Im Deutschen begegnen uns viele englische Begriffe, die mitunter sprachliche Stolpersteine sind. Denken wir nur an den Champion (nicht zu verwechseln mit dem Champignon), das Fashion-Victim oder auch zahlreiche Akronyme, die Einzug in die deutsche Schriftsprache gehalten haben: AAMOF, LOL, IMHO.

Nun unterscheidet sich der Loser zwar inhaltlich nicht vom Verlierer, sondern meint das Gleiche und trotzdem verdrängt er sprachlich vielerorts den lahmen Versager aus dem Sprachgebrauch. Wenn wir uns aber schon für das englische Wort entscheiden, dann sollten wir die Schreibweise Looser vermeiden, um uns nicht kurzerhand selbst zum Loser im Zusammenhang mit der Rechtschreibung zu erklären.

Es ist zwar so, dass das o im Wort /u:/ gesprochen wird und es im Englischen einige Wörter gibt, die diesen Laut mit zwei o realisieren, doch hierbei führt uns diese Tatsache auf eine falsche Spur. Allerdings gibt es im Englischen die Schreibweise mit einem doppelten o, also loose, doch meint diese nicht verlieren, sondern locker. Ansonsten wird der Loser und das Verb im Englischen mit nur einem einzigen o geschrieben.

Verbreitung von Loser und Looser

Im Zusammenhang mit der falschen Schreibweise eines Wortes, ist es mitunter spannend, einmal auf die Verbreitung beider Wörter zu schauen, um sich das Ausmaß zu vergegenwärtigen.

So eine Betrachtung lässt sich ganz einfach mittels Google Trends realisieren. Hier haben wir die Möglichkeit, zwei Wörter aufgrund ihrer Suchhäufigkeit zu vergleichen. Daraus können wir in etwa ableiten, wie verbreitet die beiden Schreibweisen tatsächlich sind, was in einigen Fällen recht alarmierende Ergebnisse liefert.



Interessant ist bei unserer Abfrage, dass das monatliche Suchaufkommen für die Wörter Loser und Looser stetig wächst. Das könnte für eine wachsende Beliebtheit des Begriffs sprechen. In Bezug auf die Schreibweise hat Looser jedoch ausdrücklich die Nase vorn und der Loser macht lediglich ein Zehntel aller monatlichen Suchanfragen aus, was grundsätzlich im Rahmen liegt. Die Deutschen sind demnach keine Loser!

Beispiele mit korrekter Schreibweise

Dennoch kann man in puncto Rechtschreibung nicht vorsichtig genug sein, weshalb wir Ihnen an dieser Stelle einige Beispiele auflisten möchten, die die richtige Schreibweise verdeutlichen.


Du bist echt ein totaler Loser.
Wer to lose falsch schreibt, ist ein Loser.
Im Englischen werden Verlierer als Loser beschimpft.