Erläuterungen zu Reflektion / Reflexion

Das Wort Reflexion gehört zu den schwierigen Wörtern im Deutschen. Oft wird angenommen, dass es einen Unterschied zwischen Reflexion und Reflektion gibt und verschiedene Wörter verwendet werden, wenn von physikalischen Zusammenhängen gesprochen wird oder dem (kritischen) Nachdenken. Diese Annahme ist allerdings falsch, denn das Wort Reflektion gibt es nicht.


Das Substantiv leitet sich nämlich vom lateinischen Wort reflexio ab, also mit x und bedeutet zurückbeugen, widerspiegeln oder auch zurückwerfen und auch, wenn man es vielerorts liest, ist die Schreibweise mit k offiziell falsch. Begründen kann man den Fehler aber ganz einfach und er ist außerdem naheliegend.

Es ist nämlich so, dass das entsprechende Verb, also reflektieren, durchaus mit k geschrieben wird und auch, wenn man sich in der Sprache umschaut, gibt es viele Wörter, deren Verbformen ähnlich erscheinen, wobei das Substantiv dann ebenfalls mit k geschrieben wird (die Projektion, die Protektion, die Selektion usw.)

Im Gegensatz dazu finden sich jedoch wenig Wörter, die als Substantiv auf das X setzen, aber in der Verbform ein K verlangen, dennoch gibt es sie: Annexion (annektieren), Flexion (flektieren) und Reflexion (reflektieren), auch wenn sie in den meisten Fällen falsch geschrieben werden, wobei das K ins Substantiv rutscht.

Der Grund für die Schreibweise findet sich in der lateinischen Herleitung der Wörter. So heißt das Substantiv reflexio, aber das dazugehörige Verb im Latein reflectere. Ohne die Kenntnis des lateinischen Ursprungs der Wörter, ist eine Herleitung aber nicht möglich, weshalb der Rechtschreibfehler Reflektion naheliegend ist.

Da der Fehler im Deutschen allerdings recht häufig gemacht wird, muss man unter Umständen einen zweiten Blick auf die Rechtschreibung werfen. Das Problem ist nämlich nicht nur der lateinische Ursprung des Wortes, sondern andere Wörter, die auf das Verb reflectere zurückgehen, vor allem im technischen Umfeld finden wir solche Entlehnungen.

So wird beispielsweise der Reflektor am Fahrrad mit k geschrieben. Im Gegensatz dazu verbinden wir mit der Schreibweise mit x eher den Reflex, also eine unwillkürliche und rasche Reaktion eines Organismus. Jedoch gibt es hier einen Zusammenhang: etwas, das beispielsweise Licht reflektiert, wirft es unmittelbar zurück.

Hinweis: Häufig wird so begründet, dass es die Schreibweise Reflektion doch geben müsste, da diese sich eben von dieser unwillkürlichen Reaktion unterscheidet: das ist jedoch falsch und Reflektion gibt es nicht.

Verbreitung von Reflektion und Reflexion

Im Zusammenhang mit solchen Rechtschreibfehlern ist es oft spannend, einmal zu schauen, wie verbreitet die Falschreibung tatsächlich ist, wenn wir beide Begriffe miteinander vergleichen.

Dafür können wir eine Trendanalyse mithilfe von Google Trends durchführen. Hierbei stellen wir zwei Begriffe gegenüber, woraufhin uns das kleine Helferlein die relative Suchhäufigkeit ausgibt. Wir können somit also ablesen, wie häufig der eine Begriffe im Vergleich zum anderen bei Google gesucht wird.



Interessant ist nun, dass die falsche Schreibweise nahezu ein Drittel der gesamten Suchanfragen ausmacht. Beruhigend ist jedoch, dass die Reflektion der Reflexion unterlegen ist. In einigen Fällen sieht das Verhältnis zwischen falscher und richtiger Schreibweise alarmierender aus: Imbusschlüssel, wiederspiegeln, Amatur.

Beispiele zur richtigen Schreibweise

Schwierige Wörter und sprachliche Hürden kann man am besten erlernen oder verinnerlichen, wenn man sie sich vor Augen führt. Deshalb nun einige Beispiele mit korrekter Rechtschreibung.


Die Reflexion des Lichts ist wirklich beeindruckend.
Ich habe gestern nachgedacht. Bei der Reflexion fühlte ich mich großartig.
Wir haben Reflexionen darüber angestellt, warum das Licht reflektiert.