Erläuterungen zu Tunier / Turnier

Turnier ist ein Wort, das beim Sprechen sehr häufig verunstaltet und in der Folge oft falsch geschrieben wird. Denn mitunter klingt es so, als ob das r nach dem u überhaupt nicht existieren würde. Da sich das Wort allerdings vom mittelhochdeutschen turnier ableitet, ist Tunier grundsätzlich falsch.


Als Turnier wird ein mittelalterlicher Wettkampf bezeichnet, wobei mehrere Kontrahenten gegeneinander antraten, wobei unterschiedliche Waffengattungen zum Einsatz kamen. Im Laufe der Zeit wurde daraus ein Großereignis, wobei neben den kämpfenden Rittern Gaukler, Tierbändiger und Musikanten das Volk unterhielten.

Neben dem Substantiv, das den beschriebenen Wettstreit meint, gibt es noch das Verb turnieren. Mit diesem wird das Wenden mit dem Pferd beschrieben oder es steht für das Taumeln, Drehen und Bewegen von Pferden. Eine Entsprechung findet sich hierbei im Französischen: das Wort tourner bedeutet ebenfalls drehen. Außerdem gibt es in der englischen Sprache das Verb turn, was gleichbedeutend ist.

Dennoch begegnet uns häufig die fehlerhafte Schreibweise Tunier. Das ist wahrscheinlich der Aussprache des Wortes geschuldet. Mitunter wird das r nicht gesprochen und beinahe verschluckt, wobei das Wort in einigen Regionen Deutschlands sogar nach Tonier klingt. Ähnlich ergeht es übrigens der Amatur / Armatur.

Aber ob nun als Substantiv, Verb oder als Entsprechung in einer Fremdsprache: alle Wörter tragen ein r in der Mitte. Dieses zu unterschlagen und Tunier zu schreiben, ist dezufolge schlicht und ergreifend falsch.

Verbreitung von Tunier und Turnier

Im Zusammenhang mit schwierigen Schreibweisen und komplizierten Wörtern ist es mitunter interessant, einmal auf die Verbreitung des Fehlers zu schauen. So lässt sich in etwa ablesen, ob das Wort tatsächlich rechtschreiblich schwierig ist oder nur in wenigen Fällen falsch geschrieben wird.

Dafür können wir eine Trendanalyse mittels Google Trends durchführen. Das Tool ermöglicht es uns, mehrere Begriffe gegenüberzustellen und zu überprüfen, welcher häufiger mittels Suchmaschine gesucht wird. Die Annahme ist hierbei, dass ein Wort, das rechtschreiblich schwierig ist, öfter falsch gesucht wird.



Hierbei ist ersichtlich, dass das Verhältnis nicht unbedingt alarmierend ist. Dennoch lässt sich ablesen, dass das Wort einigen Schreibern Probleme bereitet und bis ins Jahr 2011 finden sich einige Monate, in denen das Verhältnis zu kippen droht. Mittlerweile ist es aber so, dass die falsche Schreibweise, also Tunier, maximal ein Viertel der Suchen ausmacht. Das Verhältnis ist nicht immer so eindeutig (→ wiederspiegeln / widerspiegeln).

Beispiele mit korrekter Schreibweise

Komplizierte Wörter sowie schwierige Wortfolgen lassen sich am besten erlernen, wenn man sie häufig liest. Deshalb möchten wir diesen Beitrag mit einigen Beispielsätzen beenden, die das Wort allesamt in korrekter Schreibweise beinhalten. Vielleicht verbannen wir so das Tunier aus der Sprache.


Im Mittelalter traten Ritter auf Turnieren gegeneinander an.
Turniere waren Übungen der Krieger und wurden erst später zur Schau.
Beim Turnierkampf muss man stets auf der Hut sein, um nicht vom Pferd zu fallen.
Die Weltmeisterschaft des Fußballs war ein sportliches Turnier der Extraklasse.