WORTWUCHS | Literaturlexikon

zzgl.

zzgl. ist eine Abkürzung, die uns häufig auf Rechnungen und bürokratischen Anschreiben begegnet. Das kaufmännische zzgl. bringt zum Ausdruck, dass zum offenkundigen Preis oder anderen vereinbarten Kosten, noch eine zusätzliche Summe erforderlich ist. Wer beispielsweise einen Kasten Mineralwasser zzgl. Pfand kauft, muss zum Preis der Flaschen noch den Pfandbetrag erbringen.

Dabei stehen die Buchstaben zzgl. für die Präposition zuzüglich. Zuzüglich meint laut Duden, dass zum jeweiligen Preis noch die angegebenen Kosten hinzugerechnet werden müssen. Kostet eine Wohnung beispielsweise 500€ zzgl. Nebenkosten von 150€, läge die Gesamtmiete bei 650€.

Die Abkürzung begegnet uns ausschließlich in der schriftlichen Sprache, da wir im Gegensatz zu anderen Kurzformen das zugrundeliegende Wort „zuzüglich“ sprechen. Einen Gegensatz bildet hier zum Beispiel der LKW oder auch die EDV-Kenntnisse, bei denen die einzelnen Buchstaben gesprochen werden.

Prinzipiell können wir „zzgl.“ natürlich immer in der geschriebenen Form verwenden, wenn wir das Wort „zuzüglich“ verkürzen möchten. Allerdings finden sich in unserer Sprache hauptsächlich Beispiele in der kaufmännischen Form oder Ausdrucksweise.

Befragen wir allerdings die Suchmaschine Google, wird ersichtlich, dass „zzgl.“ auf rund 85.000.000 Internetseiten behandelt wird. Die vorderen Einträge befassen sich aber hauptsächlich mit der Anwendung und Bedeutung der Abkürzung und natürlich sind zahlreiche Onlineshops gelistet, die das Wort zur Auspreisung nutzen.

zzgl suche

Werfen wir nun noch einen Blick auf die relative Häufigkeit, also wie oft der Begriff „zzgl.“ in das Suchfeld der großen Suchmaschine getippt wurde, lässt sich ableiten, dass das zeitliche Interesse am Wort zugenommen hat.

Das kann für eine Verbreitung in der schriftlichen Kommunikation sprechen, weshalb vermehrt Menschen nach der Bedeutung der Abkürzung suchen. Allerdings lässt sich auch mutmaßen, dass vermehrt im Internethandel darauf hingewiesen wird und Nutzer kurzerhand die Bedeutung suchen.
zzgl trend

Verwendung von zzgl.

zzgl. wird meist alleinstehend verwendet. Andere Formen schließen sich sinngemäß aber auch aus. Beispielsweise können wir im Netzjargon zahlreiche Beispiele (LMAO, LOL) ausmachen, wo die jeweiligen Abkürzungen für sich allein stehen und als Erwiderung gebraucht werden. Hierbei verhält es sich allerdings anders.

zzgl. steht dabei in der Regel zwischen zwei Elementen eines Satzes und im Speziellen zwischen den einzelnen Kostenpunkten einer Rechnung.

Beispiele für die korrekte Verwendung

  • Der Preis für das Haus beträgt 300.000€ zzgl. Maklerprovision.
  • Ihr Einkauf kostet 17,34€ zuzüglich 19% MwSt.

Wichtig ist außerdem, dass der Punkt am Ende des Wortes verbindlich ist. Im Gegensatz zu anderen Akronymen können wir hierbei nicht auf diesen verzichten. Allerdings ist eine Trennung in z.z.g.l. auch ausgeschlossen. Bildet die Abkürzung das Ende eines Satzes, bildet der Punkt außerdem den Abschluss und wir verzichten auf einen weiteren, der den Abschluss markiert.

zzgl. und der korrekte Anschluss

Generell steht das nachfolgende Wort im Genitiv, also „zzgl. der Versandkosten“ oder „zzgl. des festgesetzten Preises„. Allerdings kann ein alleinstehendes, stark-gebeugtes Substantiv hierbei eine Ausnahme bilden, wie beispielsweise „zuzüglich Porto“ und nicht „zuzüglich des Portos„.

Steht die nachfolgende Wortgruppe allerdings im Plural, wird zzgl. mit dem Dativ verbunden. Als Beispiel kann der Satz „zuzüglich der Kosten für Versand und Versandmaterial„.

Ursprung des Wortes

Im eigentlichen Sinn ist „zuzüglich“ das Gegenstück zu „abzüglich“, wobei „zu“ lediglich die Verkürzung des Wortes „hinzu“ ist.

Konsequenterweise müssten wir also zu „hinzuzüglich“ tendieren, was allerdings gegen unser Gefühl für Sprache verstößt und andererseits eine Verdopplung der Aussage wäre. Weiterhin können wir mutmaßen, dass sich das Wort von „abzüglich“ herleitet, das von einer genannten Summe einen Betrag abzieht. Zuzüglich bildet also das sprachliche Pendant zu kaufmännischen „abzüglich“.

Synonyme für zuzüglich

Synonyme sind Wörter, die eine ähnliche Bedeutung haben. Wer sich also scheut, die Abkürzung zu nutzen oder auf der Suche nach einem anderen Wort für „zuzüglich“ ist, findet an dieser Stelle einige Vorschläge unsererseits.

Mögliche Synonyme für zzgl.

plus, hinzukommend, ergänzend, mit Hinzurechnung von, samt


Stichwortverzeichnis