WORTWUCHS | Literaturlexikon

Bramarbas

Als Bramarbas wird eine Typenfigur des Dramas bezeichnet. Bramarbas ist eine Figur, die gern mit ihren Taten und Fähigkeiten prahlt, im Eigentlichen allerdings nichts tut, was dieses Prahlen rechtfertigt. Folglich handelt es sich um einen Prahler und Maulhelden, der zumeist im Rang eines Offiziers im Stück erscheint. Eindeutig und erstmalig benannt wird die Figur im anonymen Gedicht Cartell des B. an Don Quixote, das sich im Anhang des Werkes Vermischte Gedichte (1710) von Johann Burckhardt Menckes findet. Der Figurentypus ist allerdings sehr viel älter.

Der Begriff geht wahrscheinlich auf das spanische Verb bramar zurück, das sich mit schreien übersetzen lässt. Diese Herleitung würde darüber hinaus einige Hinweise geben, worum es grundsätzlich geht, denn Bramarbas ist in der Literatur ein lautstarker Prahlhans, der den lieben, langen Tag schwadroniert, also laut, prahlerisch und wortreich von etwas erzähl, wenn er nicht aufgehalten oder unterbrochen wird.

Unsere literarische Landschaft ist mit solchen Typenfiguren reich bevölkert. In der Literaturwissenschaft meint ein solcher Typus eine mit feststehenden Merkmalen versehene Figur, die zumeist in Komödien (vgl. Lustspiel) auftritt. Man kennt hierbei etwa die lustige oder komische Person, wie etwa Hanswurst und den Harlekin, oder auch den Bösewicht sowie den einsamen Denker, welcher sich zum Grübeln in den Elfenbeinturm zurückzieht. Folglich gibt es unterschiedliche Typen, deren Eigenschaften vorab klar sind.

Bramarbas taucht namentlich erst zu Beginn des 18. Jahrhunderts auf. Allerdings findet sich der Figurentypus des prahlenden, lauten Aufschneiders bereits viele Literaturepochen zuvor. Beispielsweise ist Miles Gloriosus (lat.: glorreicher Soldat) mit Bramarbas vergleichbar und taucht in verschiedenen antiken Werken auf, wie etwa als General Lamachos in Aristophanes‘ Die Acharner (425 v. Chr.) und in der Person Pyrgopolynices in Miles Gloriosus (ca. 206 v. Chr.) von Plautus. Ähnliches verkörpern auch Cpt. Horribilicribrifax und Capitain Daradiridatumtarides in Andreas Gryphius‘ Horribilicribrifax Teutsch (1663), wobei es auch in der italienischen Commedia dell’arte ein entsprechendes Pendant gibt: il Capitano.Il Capitano und Bramarbas ähneln sich.

Bild: Darstellungen von Il Capitano, der Entsprechung Bramarbas in der Commedia dell’arte.



Stichwortverzeichnis