WORTWUCHS | Literaturlexikon

akzidentell

Bedeutung

Das Adjektiv akzidentell bedeutet, dass etwas nicht zur Sache gehört. Etwas, das akzidentell ist, ist zufällig, unwesentlich oder nur eine Begleiterscheinung. Im medizinischen Kontext kann es bedeuten, dass ein Symptom nur zufällig aufgetreten ist und nicht zum eigentlichen Krankheitsbild gehören muss.

Das Wort leitet sich vom Substantiv Akzident ab und demnach vom lateinischen accidēns, was in etwa mit Zufall übersetzt werden kann. Das Wort lässt sich nicht steigern: akzidentell ist demnach nur in der Grundform zu verwenden.

Als Gegenstück zu diesem Fremdwort kann essentiell gelten oder auch vorgesehen, substanziell und im weitesten Sinne geplant. All diese Wörter bedeuten, dass etwas notwendig ist und stehen dem Adjektiv akzidentell somit gegenüber.

Die Verwendung des Wortes ist in der alltäglichen Sprache recht selten geworden und auch in aktuellen Medien finden sich kaum Nachweise für das Fremdwort. Das Wort wird folglich immer seltener in der Sprache genutzt und von Synonymen verdrängt.

Beispiele

Im Eigentlichen war es nur ein akzidentelles Zusammentreffen von sehr ungewöhnlichen Zufällen.
Der Jungarzt [...] ist meist darauf angewiesen, sich seine Erfahrungen akzidentell und autodidaktisch – gelegentlich auf Kosten der Patienten – zu erwerben.
Spiegel, “Der weiße Traum”

Grammatik

  • Wortart Adjektiv
  • Worttrennung ak·zi·den·tell
Positiv
Grundform
Komparativ
1. Steigerung
Superlativ
2. Steigerung
akzidentell--

Synonyme

  • bedeutungslos
  • nebensächlich
  • unbedeutend
  • untergeordnet
  • unwichtig
  • zufällig