WORTWUCHS | Literaturlexikon

bilateral

Bedeutung

Das Adjektiv bilateral bedeutet zweiseitig sowie zwei Seiten betreffend und von zwei Seiten ausgehend. Es beschreibt demnach, dass ein Sachverhalt zwei Seiten hat. Verwendung findet das Wort vor allem in wirtschaftlichen, politischen sowie biologischen oder auch ethnologischen Zusammenhängen.

Bilateral kann zum Beispiel ein Abkommen zwischen zwei Parteien sein, weshalb etwa die Verträge zwischen zwei Staaten als bilaterale Abkommen bezeichnet werden.

Ist noch eine dritte Partei an diesem Abkommen beteiligt, dann ist es trilateral, also dreiseitig. Aber auch jede andere Form der Zusammenarbeit kann als bilateral bezeichnet werden, wenn sie zwischen zwei Personen oder zwei Gruppen stattfindet. Betrifft ein Sachverhalt mehrere Gruppen oder Parteien, dann ist er multilateral, ist er aber einseitig, kann er als unilateral bezeichnet werden und ist nur von einer Seite ausgehend.

In der Biologie wird der Begriff gleichbedeutend verwendet, meint hier aber vor allem den Umstand, dass Tiere, Pflanzen oder deren Organe, die durch einen Schnitt geteilt werden, zwei spiegelbildlich gleiche Hälften bilden. Man verwendet hierbei auch das Adjektiv bilateralsymmetrisch.

Der Begriff stammt aus dem Lateinischen und wurde etwa um 1900 ins Deutsche entlehnt. In medizinischen Abhandlungen findet sich der Begriff aber durchaus auch schon früher.

Das Wort bilateral leitet sich von dem Adjektiv lateral ab, das so viel wie seitlich oder von einer Seite ausgehend bedeutet. Der lateinische Genitiv dazu lautet lateris.

Bilateral ist eine Neubildung, die etwa 100 Jahre nach dem Wortstamm lateral in die deutsche Sprache übernommen wurde. Diese Bildung setzt sich aus dem lateinischen Nomen latus für Seite und der lateinischen Vorsilbe bi- für zwei oder doppelt zusammen.

1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. dtv, München 1997
2. Quelle: Ngram Viewer

Beispiele

Die beiden Seminarleiter müssen sich bilateral abstimmen.
Und damit ist es an der Zeit, bei CSU-Chef Seehofer nachzufragen, was er bei seinen Bemühungen um bilaterale Abkommen zur Rückführung von Flüchtlingen erreicht hat.
Florian Gathmann, "Zahl der von Horst Seehofer ausgehandelten Flüchtlingsabkommen: null"
Die bilateralen Beziehungen hatten zur Folge, dass das Abkommen erfolgreich geschlossen werden konnte.
In der Schule bildete sich in der Klasse eine bilaterale Spaltung zwischen Schülern mit guten und mit schlechten Noten.
Was aber völlig vage bleibt, ist die Frage der bilateralen Abkommen. Über sie verlieren die Chefs in dem Dokument kein Wort.
Marlies Uken, "Reicht das für Sähhofär"

Grammatik

Starke Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativbilateralerbilateralesbilateralebilaterale
Genitivbilateralenbilateralenbilateralerbilateraler
Dativbilateralembilateralembilateralerbilateralen
Akkusativbilateralenbilateralesbilateralebilaterale
Schwache Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativder
bilaterale
das
bilaterale
die
bilaterale
die
bilateralen
Genitivdes
bilateralen
des
bilateralen
der
bilateralen
der
bilateralen
Dativdem
bilateralen
dem
bilateralen
der
bilateralen
den
bilateralen
Akkusativden
bilateralen
das
bilaterale
die
bilaterale
die
bilateralen
Gemischte Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativein
bilateraler
ein
bilaterales
eine
bilaterale
keine
bilateralen
Genitiveines
bilateralen
eines
bilateralen
einer
bilateralen
keiner
bilateralen
Dativeinem
bilateralen
einem
bilateralen
einer
bilateralen
keinen
bilateralen
Akkusativeinen
bilateralen
ein
bilaterales
eine
bilaterale
keine
bilateralen

Synonyme

  • beiderseitig
  • gegenseitig
  • wechselseitig
  • zwei Seiten betreffend
  • zweiseitig