WORTWUCHS | Literaturlexikon

extrovertiert

Bedeutung

Das Adjektiv extrovertiert bedeutet aufgeschlossen, offen und kontaktfreudig. Es kann auch nach außen gerichtet bedeuten. Als extrovertiert werden Personen bezeichnet, wobei stets die Wesensart oder das Verhalten der Person gemeint ist.

Kurzum: extrovertierte Personen sind gern unter Menschen, fühlen sich also in sozialen Gruppen wohl und stehen gern im Austausch mit ihren Mitmenschen. Sie kommunizieren freudig, treten mitunter bestimmt auf, erscheinen in einem sozialen Zusammenhang ungezwungener und neigen unter Umständen zur Selbstdarstellung. Als Bezeichnung für Selbstdarsteller kann extrovertiert also durchaus auch negativ belegt sein.

Das Wort leitet sich vom lateinischen Adverb extra für außen und dem Verb vertere für wenden ab. Wer extrovertiert ist, wendet sich also nach außen. Demnach lautet die korrekte Bezeichnung übrigens extravertiert. Im Deutschen hat sich allerdings extrovertiert eingebürgert.

In der deutschsprachigen Literatur lässt sich das Wort ab den 1920er Jahren belegen.[1] Dies lässt sich dadurch begründen, dass der Psychologe C. G. Jung 1921 die Begriffe Introversion und Extraversion in die Persönlichkeitspsychologie einführte.

Jung beschreibt so die zwei Pole einer Eigenschaft, die durch die Interaktion mit der Umwelt charakterisiert werden kann. In diesen Ausführungen bezeichnet Introversion eine nach innen und Extraversion eine nach außen gewandte Haltung.[2]

Hierbei wird außerdem deutlich, dass der Begriff extrovertiert keine ursprüngliche Ableitung des Begriffs ist. Vermutlich änderte sich der Vokal durch die Ableitung von introvertiert.

1. Quelle: Ngram Viewer
2. Quelle: C. G. Jung: Psychologische Typen. Rascher, Zürich 1921

Beispiele

Magda ist wirklich extrovertiert. Immer, wenn sie neue Menschen kennenlernt, dauert es keine fünf Minuten und sie hat sie in ein Gespräch verwickelt.
Einige Menschen sind extrovertierte Selbstdarsteller und schüchtern ihre Mitmenschen damit ein. Allerdings bleiben sie in Erinnerung. Andere sind eher introvertiert und verschenken damit ihr ganzes Potential.
Menschen, die Twitter [...] verwenden, wiesen [...] narzisstische Züge auf, seien [...] extrovertierter und weniger ängstlich als Menschen, die zwar online sind, aber nicht twittern.
Carolin Werthmann, “Im Zeichen des Hashtags”
Und es gibt natürlich tatsächlich einige, die zumindest auffallen. Der extrovertierte Cedric Villani zum Beispiel, der oft im Anzug und mit Spinnenbrosche unterwegs ist und an einen Dandy aus dem 19. Jahrhundert erinnert.
Holger Dambeck, “Weltfremd, schrullig, schüchtern?”
Marilyn Manson ist für seine äußerst extrovertierten Auftritte bei Konzerten bekannt.

Grammatik

  • Wortart Adjektiv
  • Worttrennung ex·tro·ver·tiert
Positiv
Grundform
Komparativ
1. Steigerung
Superlativ
2. Steigerung
extrovertiertextrovertierteram extrovertiertesten
Starke Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativextrovertierterextrovertiertesextrovertierteextrovertierte
Genitivextrovertiertenextrovertiertenextrovertierterextrovertierter
Dativextrovertiertemextrovertiertemextrovertierterextrovertierten
Akkusativextrovertiertenextrovertiertesextrovertierteextrovertierte
Schwache Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativder
extrovertierte
das
extrovertierte
die
extrovertierte
die
extrovertierten
Genitivdes
extrovertierten
des
extrovertierten
der
extrovertierten
der
extrovertierten
Dativdem
extrovertierten
dem
extrovertierten
der
extrovertierten
den
extrovertierten
Akkusativden
extrovertierten
das
extrovertierte
die
extrovertierte
die
extrovertierten
Gemischte Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativein
extrovertierter
ein
extrovertiertes
eine
extrovertierte
keine
extrovertierten
Genitiveines
extrovertierten
eines
extrovertierten
einer
extrovertierten
keiner
extrovertierten
Dativeinem
extrovertierten
einem
extrovertierten
einer
extrovertierten
keinen
extrovertierten
Akkusativeinen
extrovertierten
ein
extrovertiertes
eine
extrovertierte
keine
extrovertierten

Synonyme

  • aufgeschlossen
  • extravertiert
  • gesellig
  • kommunikationsfähig
  • kommunikationsfreudig
  • kontaktfreudig
  • leutselig
  • nach außen gerichtet
  • offen
  • sozial
  • weltoffen