WORTWUCHS | Literaturlexikon

notorisch

Bedeutung

Das bildungssprachliche Adjektiv notorisch bedeutet ständig oder gewohnheitsmäßig im Sinne einer negativen Gewohnheit oder es beschreibt als eine veraltete Form von allbekannt eine allgemein offenkundigen Tatsache. In der Rechtssprache wird es weiterhin synonym zu gerichtsnotorisch genutzt, um zu sagen, dass etwas von einem Gericht amtlich zur Kenntnis genommen wurde und demnach aktenkundig ist.

Das Wort drückt je nach Sinnzusammenhang oftmals die Feststellung eines Charakterzuges oder eines aktuellen Zustandes aus, der nach geregeltem Ablauf erfolgt und damit den Ausdruck von Regelmäßigkeit oder auch einer Gewohnheit darstellt. Das kann je nach Bedeutung die Einschätzung einer Person oder eines Tieres sein oder auf Behörden und Ämter zutreffen.
1
Wird etwas als notorisch in dieser Bedeutung beschrieben, benennt es das regelmäßige Handeln einer Person, welches so einer abwertenden Zuschreibung von außen gleichkommt. Wer durch sein als negativ wahrgenommenes Tun immer wieder und auf ähnliche Weise auffällt, handelt sich langfristig den Ruf einer berüchtigten und zu meidenden Person ein. Sehr häufige Kombinationen sind etwa notorischer Lügner sowie notorischer Fremdgeher oder dass jemand notorisch pleite ist.

2
In dieser Bedeutung wird mit dem Wort eine allgemein bekannte Tatsache beschrieben. Der Sinn des Wortes kann sich hierbei auf nahezu alle Lebensbereiche oder auf Aspekte dieser beziehen, wenn diese einer größeren Gruppe bekannt sind. Offenkundig und somit allgemein bekannt kann vieles sein, wie etwa die Verkehrsregeln, das Aussehen einer Gurke oder auch ein offensichtlicher Irrtum sowie eine Lüge.

3
In dieser fachsprachlichen Bedeutung wird das Wort eher selten und fast ausschließlich in der Rechtssprache gebraucht, also vornehmlich in Behörden und Gerichten. Es kommt dabei einer Bestätigung von Amts Wegen gleich, um den Eingang und die somit rechtlich bindende Bearbeitung von Dokumenten zu bestätigen – beispielsweise eines Führungszeugnisses.

Das Wort wurde hierzulande im 15. Jahrhundert zunächst als notori gebraucht. Es entstammt dem lateinischen notorius, der sich in der damaligen Bedeutung als anzeigend und kundtuend übersetzen lässt. Erst seit Mitte des 17. Jahrhunderts ist es mit der Endung -sch im Deutschen bekannt.

Entsprechend seiner eingedeutschten Variante tritt das Wort etwa ab 1750 bei uns nachweisbar auf. Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts erreichte es eine langsame und dabei zugleich dauerhaft steigende Bekanntheit im Sprachgebrauch. Seit 1870 nimmt seine Verwendung in deutschsprachigen Texten aber wieder ab. Das hat sich bis in die Gegenwart kaum geändert.

1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. dtv, München 1997
2. Quelle: Ngram Viewer

Beispiele

Marius handelte sich über die Jahre hinweg den Ruf eines notorischen Lügners ein. Was er unter Eid schwor, entpuppte sich nach gewisser Zeit als eine Falschaussage, auf die immer wieder neue Falschaussagen folgten.
Beunruhigender als der Ratschlag des notorisch eigensinnigen Steinbrücks muss für Nahles sein, dass der neue SPD-Fraktionschef im bayerischen Landtag, Horst Arnold, forderte, Juso-Chef Kevin Kühnert solle ihr Amt übernehmen.
Hans Monath, "Der Druck auf die SPD-Führung wächst"
Helmut Schmidt war notorischer Kettenraucher, daran besteht kein Zweifel.
Marie-Antoinette, wird gemunkelt, entwickelte nach und nach das notorische Verlangen nach immer mehr Schokolade. Sie konnte nicht mit der Süßspeise aufhören, bis sie schließlich in einem vergoldeten Schwimmbecken, das mit Kakao und Zucker gefüllt war, ertrank.
Menschen sind nun einmal aus krummem Holz geschnitzt, sie sind geborene Risikofaktoren und machen notorisch Ärger.
Thomas Assheuer, "Die neue Sklavenhaltergesellschaft"
Die deutsche Dichtkunst schrieb notorisch // Sich selber den Uriasbrief, // Seit das Gefühl ihr obligatorisch // Und der Verstand nur facultativ.
- Arno Holz, "Die deutsche Dichtkunst"

Grammatik

Starke Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativnotorischernotorischesnotorischenotorische
Genitivnotorischennotorischennotorischernotorischer
Dativnotorischemnotorischemnotorischernotorischen
Akkusativnotorischennotorischesnotorischenotorische
Schwache Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativder
notorische
das
notorische
die
notorische
die
notorischen
Genitivdes
notorischen
des
notorischen
der
notorischen
der
notorischen
Dativdem
notorischen
dem
notorischen
der
notorischen
den
notorischen
Akkusativden
notorischen
das
notorische
die
notorische
die
notorischen
Gemischte Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativein
notorischer
ein
notorisches
eine
notorische
keine
notorischen
Genitiveines
notorischen
eines
notorischen
einer
notorischen
keiner
notorischen
Dativeinem
notorischen
einem
notorischen
einer
notorischen
keinen
notorischen
Akkusativeinen
notorischen
ein
notorisches
eine
notorische
keine
notorischen

Synonyme

    • allbekannt
    • anerkannt
    • aus Gewohnheit
    • bekannt
    • gewohnheitsmäßig
    • regelmäßig
    • ständig
      • allbekannt
      • allgemein bekannt
      • anerkannt
      • bekannt
      • offenkundig
        • aktenkundig
        • gerichtsnotorisch