WORTWUCHS | Literaturlexikon

populär

Bedeutung

Das Adjektiv populär hat zwei Bedeutungen. Es gibt einerseits an, dass etwas bei einer großen Gruppe oder sogar der ganzen Bevölkerung beliebt ist und demnach allgemeine Zustimmung erfährt. Andererseits kann das Wort genutzt werden, um zu zeigen, dass etwas allgemein und demnach ohne Fachwissen verständlich ist, wie etwa ein populäres Buch über das Weltall.

1
Zumeist wird das Wort im Zusammenhang mit berühmten Menschen gebraucht, wobei etwa Johnny Depp oder Shakira populär sind. Die meisten Menschen kennen sie, wobei ihr künstlerisches Schaffen großen Zuspruch erfährt und somit beliebt ist. Aber auch eine Entscheidung, die beliebt ist und positiv von einer Gruppe aufgenommen wird, kann als populär bezeichnet werden. Dies könnte beispielsweise der Fall sein, wenn der Deutsche Bundestag ein Gesetz zur Erhöhung des Kindergeldes beschließt, da sich dieser Entschluss vermutlich bei einem großen Teil der Bevölkerung, nämlich bei allen Eltern, großer Beliebtheit erfreuen sollte.

2
Wird der Begriff als Synonym für große Verständlichkeit gebraucht, bezieht er sich meist auf wissenschaftliche Texte, die aufgrund ihrer einfachen Gestaltung von vielen Menschen nachvollzogen werden können. Man spricht hierbei auch von populärwissenschaftlicher Literatur, die wissenschaftliche Themen für einen großen Personenkreis verständlich und meist unterhaltend vermittelt.

Das Adjektiv wurde im 18. Jahrhundert vom französischen Begriff populaire entlehnt, der wiederum auf den lateinischen Begriff popularis zurückgeht. Dieser lässt sich mit zum Volk gehörend, einheimisch oder auch volkstümlich übersetzen. Das Substantiv dazu lautet Popularität, das Gegenteil unpopulär.

Der Begriff popular oder populär ist bereits im Deutschen Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm erfasst. Sie schrieben dazu: „in meinen schuljahren, wo das wort 'populär' noch nicht so mode war wie jetzt, glaubten wir es hiesze pöbelhaft oder so etwas.“

Sie geben außerdem ein Beispiel aus den Gesprächen zwischen Goethe und Eckermann: „meine sachen können nicht popular werden .., sie sind nicht für die masse geschrieben, sondern nur für einzelne, die etwas ähnliches wollen und suchen, und die in ähnlichen richtungen begriffen sind“.

Demnach ist das Wort in jedem Fall bereits seit der Mitte des 18. Jahrhunderts im Deutschen belegbar, wenngleich eine frühere Verwendung nicht ausgeschlossen werden kann.

1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. dtv, München 1997
2. Quelle: Ngram Viewer

Beispiele

Im Dezember 1797 wird er Gasthörer an der populären Bergakademie in Freiberg, beschäftigt sich mit Bergwerkskunde, Mathematik und Chemie und nimmt an geologischen Expeditionen in Sachsen teil.
wortwuchs.net, "Novalis"
Sie hatte sich dagegen entschieden, das Angebot des Chefs anzunehmen, wieder Vollzeit zu arbeiten, obwohl diese Entscheidung sicher nicht populär war.
Es waren Nutzer des Webdienstes Google Reader, die mit allerlei kreativen Plakaten gegen das Abschalten einer populären Funktion des RSS-Readers demonstrierten.
Pascal Paukner, "Kapitulation vor den sozialen Netzwerken"
Nach seinem ersten Nummer 1 Hit in den Charts, war der Künstler bei fast allen Jugendlichen populär.
Auf der Buchmesse stellten sie alle Bücher aus, die in diesem Jahr populär waren.
Seit 18 Jahren regiert Wladimir Putin Russland - jetzt tritt er seine vierte Amtszeit als Präsident an. Was macht ihn so populär?
Christina Hebel & Benjamin Bidder, "Russlands ewiger Präsident"
Seine Bücher gelten als populär, da sie Wissenschaftliches sehr einfach und für die breite Masse verständlich, aufbereiten. Plötzlich kann jeder mitreden, wenn auch nur auf der Grundlage seines angesammelten Halbwissens.

Grammatik

Starke Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativpopulärerpopulärespopulärepopuläre
Genitivpopulärenpopulärenpopulärerpopulärer
Dativpopulärempopulärempopulärerpopulären
Akkusativpopulärenpopulärespopulärepopuläre
Schwache Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativder
populäre
das
populäre
die
populäre
die
populären
Genitivdes
populären
des
populären
der
populären
der
populären
Dativdem
populären
dem
populären
der
populären
den
populären
Akkusativden
populären
das
populäre
die
populäre
die
populären
Gemischte Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativein
populärer
ein
populäres
eine
populäre
keine
populären
Genitiveines
populären
eines
populären
einer
populären
keiner
populären
Dativeinem
populären
einem
populären
einer
populären
keinen
populären
Akkusativeinen
populären
ein
populäres
eine
populäre
keine
populären

Synonyme

  • anerkannt
  • angesagt
  • angesehen
  • bekannt
  • beliebt
  • en vogue
  • geachtet
  • gefragt
  • gern gesehen
  • geschätzt
  • in
  • allgemeinverständlich
  • gemeinfasslich
  • gemeinverständlich
  • volksnah
  • volkstümlich