Nebensatz

Als Nebensatz wird in der Grammatik ein Teilsatz, der einem anderen Satz untergeordnet ist und aus diesem Grund von diesem abhängig ist, bezeichnet. Zumeist ordnet sich der Nebensatz einem Hauptsatz unter (vgl. Satzgefüge), wobei er sich ebenfalls anderen Nebensätzen unterordnen kann. Es gilt also, dass Nebensätze nicht allein stehen können. Den Nebensatz erkennt man vor allem an der Stellung des finiten Verbs, das Teil des Prädikats ist. Dieses steht nämlich in allen Nebensätzen am Ende des Satzes. Darüber hinaus sind Nebensätze stets durch ein Komma vom Hauptsatz, der übergeordnet ist, und anderen Nebensätzen, die sich ihnen unterordnen, getrennt.


Nebensatz erkennen

Wie beschrieben, ist der Nebensatz von anderen Teilsätzen abhängig. In der Regel ist er von einem Hauptsatz abhängig. Das bedeutet, dass der Nebensatz ohne einen übergeordneten Teilsatz keine vollständige Information liefert und nur mit diesem zusammen funktioniert.

Dass ein Satz nicht allein funktioniert und somit von einem anderen abhängig ist, zeigt sich darin, dass so ein abhängiger Nebensatz keine vollständige Information liefert und aus diesem Grund nicht allein stehen könnte. Schauen wir auf ein einfaches Beispiel:


HS: Das Mädchen gewinnt den Wettkampf,

+ weil (Konjunktion)

NS: es traniert hat.


Das obige Beispiel ist ein Satzgefüge, das aus einem Hauptsatz sowie einem Nebensatz besteht. In beiden Sätzen gibt es ein Subjekt und ein Prädikat. Diese Satzglieder finden sich in jedem Satz, damit dieser überhaupt als Satz gelten kann. Man spricht deshalb auch vom Satzminimum. Im Hauptsatz gibt’s darüber hinaus noch ein Objekt.


Stichwortverzeichnis

Inhaltsverzeichnis