Die Nonarime ist eine Strophenform sowie eine Sonderform der italienischen Stanze. Als Stanze wird eine Strophe bezeichnet, die aus acht jambischen Verszeilen mit je elf Silben und weiblicher Kadenz gebildet wird. Zumeist folgt die Stanze dem Reimschema ababab/cc. Eine Nonarime erweitert diese Struktur. Hierbei gibt es neun Zeilen, also eine zusätzliche Schlusszeile, wobei die Reimfolge dem Muster abababccb entspricht. Der letzte Vers reimt sich demnach auch auf den zweiten.

Der Begriff leitet sich aus der italienischen Wortfolge non rima ab und lässt sich demzufolge mit dem Nomen Neunreim übersetzen. Diese Übersetzung verweist demnach auf die grundsätzliche Struktur der Nonarime: eine Strophe, die sich durch Reime auszeichnet und neunzeilig ist. Folglich ähnelt die Nonarime teilweise einer Spenserstanza, die ebenso aus neun Versen besteht, wenn auch mit anderem Reimschema.