WORTWUCHS | Literaturlexikon

akribisch

Bedeutung

Das Adjektiv akribisch bedeutet äußerst genau und meint, dass eine Aufgabe oder eine Tätigkeit mit großer Sorgfalt oder sehr detailverliebt und genau erledigt sowie ausgeführt wird.

Beispielsweise kann die Recherche für eine wissenschaftliche Arbeit akribisch durchgeführt werden, um ein Problem oder einen Themenbereich sehr detailliert in allen Facetten zu erfassen. Ein Restaurateur muss bei der Aufbereitung alter Dinge akribisch vorgehen, damit die Reparaturarbeiten nach außen nicht sichtbar sind.

Auch ein Übersetzer kann bei der Übertragung eines Textes von einer in die andere Sprache akribisch vorgehen und so auch die sprachlichen Feinheiten eines Werkes erfassen.

Die Substantivierung des Adjektives lautet Akribie und wird vor allem im bildungssprachlichen Zusammenhang verwendet und meint hier die höchste Genauigkeit sowie Sorgfalt bezüglich der Ausführung einer Tätigkeit (vgl. Substantiv).

Der Wortstamm Akribie stammt aus dem Griechischen und leitet sich von akribeia ab, das über das kirchenlateinische acribia den Weg ins Deutsche fand, wobei es in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entlehnt wurde.

Schriftlich dokumentiert ist das Adjektiv in der religiösen Schrift „Die letzten Tage Jesu“, die von der Suomalainen Tiedeakatemia, der finnischen Akademie der Wissenschaften, herausgegeben wurde.

Darin heißt es: „Die Situation der Handelnden wird durch diesen Einschub, der ein falsches und nutzloses, aber überraschend akribisch formuliertes Einzelzeugnis hervorbringt, veranlassen“.

1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. dtv, München 1997
2. Quelle: Ngram Viewer

Beispiele

Die Wissenschaftler gingen bei der Analyse der Wirkung des neuen Medikamentes sehr akribisch vor, um mögliche Nebenwirkungen auszuschließen.
Zwei Tage nach dem Blutbad von Las Vegas ist noch unklar, was den 64-jährigen Stephen C. Paddock dazu trieb, 58 Menschen zu erschießen und etwa 500 weitere zu verletzten. Was sich herauskristallisiert: Er hat seine Tat akribisch geplant.
spiegel.de, "Paddocks akribischer Plan"
Bei den Ausgrabungen gingen die Archäologen äußerst akribisch vor, um alle Knochenteile zu finden und später zusammensetzen zu können.
Damit der Arzt die richtige Diagnose stellen kann, muss er den Patienten zuvor akribisch untersuchen.
Selbst wer sich akribisch daran hält, darf sich einer sicheren Fahrt nicht sicher sein. In der U-Bahn gibt es trotzdem immer wieder Männer, die einen begrapschen (während alle anderen dabei zusehen und nichts sagen, so viel Anstand und Zivilisation muss sein).
Azadê Pesmen, "Die Straße gehört mir – eben nicht"

Grammatik

Starke Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativakribischerakribischesakribischeakribische
Genitivakribischenakribischenakribischerakribischer
Dativakribischemakribischemakribischerakribischen
Akkusativakribischenakribischesakribischeakribische
Schwache Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativder
akribische
das
akribische
die
akribische
die
akribischen
Genitivdes
akribischen
des
akribischen
der
akribischen
der
akribischen
Dativdem
akribischen
dem
akribischen
der
akribischen
den
akribischen
Akkusativden
akribischen
das
akribische
die
akribische
die
akribischen
Gemischte Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativein
akribischer
ein
akribisches
eine
akribische
keine
akribischen
Genitiveines
akribischen
eines
akribischen
einer
akribischen
keiner
akribischen
Dativeinem
akribischen
einem
akribischen
einer
akribischen
keinen
akribischen
Akkusativeinen
akribischen
ein
akribisches
eine
akribische
keine
akribischen

Synonyme

  • akkurat
  • aufs Genaueste
  • aufs Sorgfältigste
  • bis ins letzte Detail
  • exakt
  • genau
  • gewissenhaft
  • gründlich
  • ordentlich
  • peinlich genau
  • penibel
  • pingelig
  • präzise
  • säuberlich
  • sorgfältig
  • übergenau