WORTWUCHS | Literaturlexikon

per annum

Bedeutung

Die Wortverbindung per annum, als p. a. abgekürzt, bedeutet jährlich oder für das Jahr und umschreibt, dass eine Sache auf zwölf Kalendermonate, also auf ein volles Jahr, berechnet oder ausgewertet wird. Zumeist bezieht sich die Wendung auf Geld- oder Zinsgeschäfte. Sie gilt heutzutage allerdings als veraltet und entstammt der früheren Kaufmannssprache.

Beispiel: Verliert ein Unternehmer etwa in den ersten 6 Monaten eines Jahres 20.000€, aber macht in der zweiten Jahreshälfte 80.000€ Gewinn, hat er per annum, also auf das Jahr gerechnet, 60.000€ Gewinn gemacht.
Auch bei Gehaltsvorstellungen existiert bis heute gelegentlich die Angabe p. a., um anzugeben, wie viel Lohn im gesamten Jahr ausgezahlt wird. Generell dient die Präsentation des Ein-Jahres-Wertes in der freien Wirtschaft dazu, festzustellen, wo das jeweilige Unternehmen finanziell in Bezug auf Einnahmen und Ausgaben steht. Dabei gilt, dass sich längere Zeiträume in aller Regel besser miteinander vergleichen lassen.

Sehr häufig findet sich die abgekürzte Wortverbindung bei der Angabe einer zu erwartenden Rendite, also dem Ertrag, den angelegtes Geld in einem bestimmten Zeitraum erbringt. Wenn in einem Wertpapier eine Prozentangabe und der Vermerk p. a. steht, so wird der voraussichtliche (Zins-)Ertrag auf 365 Tage und somit für ein Jahr wiedergeben.

So sieht das etwa bei der Deutschen Kreditbank aus.

Anmerkung: Im obigen Beispielbild findet sich die Abkürzung zweimal. Dabei gibt sie jeweils die Höhe der Zinsen an. So würde in diesem Fall ein Bankkunde 0,2% Zinsen per annum auf das angelegte Geld bekommen. Bei einer jährlichen Auszahlung wären das bei einer beispielhaften Anlage von 40.000€ genau 80€ - bei einer monatlichen Auszahlung würde die angegebene Jahresrendite aufgeplittet werden und der Bankkunde würde in etwa 6,66€ erhalten.

Die Wortverbindung hat einen lateinischen Ursprung. Dabei lässt sich die Präposition per mit pro und das Nomen annum mit Jahr übersetzen. Wortwörtlich bedeutet die Wortgruppe also pro Jahr – die inhaltliche Bedeutung ist damit gleich wie die der einzelnen Begriffe selbst.

Die Verwendung des Wortgebildes im deutschsprachigen Raum lässt sich ab etwa 1750 feststellen. Ein früheres Auftauchen im Wortschatz ist möglich, allerdings nicht belegt.

Aller Wahrscheinlichkeit nach entstammt es der Kaufmanns- und Handelssprache. Der selten gebrauchte Ausdruck hat über die Jahrhunderte kaum an Bedeutung hinzugewonnen und ist der Fachsprache der Finanzwelt zuzurechnen.

1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. dtv, München 1997
2. Quelle: Ngram Viewer

Beispiele

Das Wertpapier erbringt etwa eine Rendite von vier Prozent per annum. Das ist mehr als jedes Festgeldkonto derzeit.
Weiterhin sollen mindestens 10.000 neue Wohnungen per annum in der Stadt entstehen, aber der Anteil von Sozialwohnungen soll auf 3000 jährlich erhöht werden.
Mark Spörrle, "Katholische Schulen: Große Demo am Sonnabend"
Die große Zunahme an Start-ups und Unternehmensgründungen lässt die Wirtschaftsleistung in einigen afrikanischen Ländern im Schnitt um fünf Prozent per annum wachsen.
Seit Januar dieses Jahres plant die Deutsche Bahn mehrere Tausend zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter per annum einzustellen.
Mit 3,5 und fünf Prozent, für Investments in Edelholz-Plantagen in Deutschland sogar mit bis zu zwölf Prozent per Annum werben die Anbieter.
Rolf Obertreis, "Wie Verbraucher Geld nachhaltig anlegen"

Grammatik

  • Wortart keine
  • Worttrennung per an·num

Synonyme

  • Jahr für Jahr
  • alle Jahre wieder
  • alljährlich
  • annual
  • in jedem Jahr
  • jahrein jahraus
  • jedes Jahr
  • jedes Jahr wieder
  • jährlich
  • jährlich erneut
  • jährlich wiederkehrend
  • pro Jahr