WORTWUCHS | Literaturlexikon

ubiquitär

Bedeutung

Das gehobene Adjektiv ubiquitär bedeutet allgegenwärtig und beschreibt, dass eine Sache überall verbreitet sowie jederzeit vorhanden ist. Synonym ist außerdem das Wort omnipräsent.

Wenn eine Sache ubiquitär ist, ist sie überall oder zumindest gefühlt überall verfügbar. Dabei kann das Fremdwort sowohl für Abstraktes ("Der Kapitalismus ist ubiquitär!") als auch für Konkretes ("Das McDonalds-Logo ist ubiquitär!") gebraucht werden. Dennoch wird es meist in biologischen, geologischen, theologischen und wirtschaftlichen Zusämmenhängen genutzt.

In der Biologie wird das Wort verwendet, um die Eigenschaft von Lebewesen, nicht an einen Standort gebunden zu sein, zu beschreiben, in der Theologie wird es vor allem gebraucht, um die Allgegenwart Gottes zu kennzeichnen und in der Wirtschaft ist eine Sache, meist ein Wirtschaftsgut, dann ubiquitär, wenn es überall verfügbar ist. Dennoch kann das Wort in jeglichen Zusammenhängen auch nur synonym zu überall verbreitet gebraucht werden. Das zugehörige Nomen ist Ubiquität.

Das Wort leitet sich vom lateinischen Adverb ubique ab, das sich mit überall übersetzen lässt (vgl. Wortarten). Es ist in seiner allgemeinen Bedeutung Teil der gehobenen Sprache und im Speziellen Teil bestimmter Fachsprachen (vgl. Fachjargon).

Das Fremdwort lässt sich seit dem 19. Jahrhundert in Texten in deutscher Sprache belegen, verbreitet sich aber vor allem seit dem 20. Jahrhundert in Texten aller Art, wird hier aber zumeist in der allgemeinen Bedeutung gebraucht.

1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. dtv, München 1997
2. Quelle: Ngram Viewer

Beispiele

Candida-Pilze können sich unter bestimmten Bedingungen rasant vermehren, wenngleich ihre Verbreitung im Allgemeinen als ubiquitär zu beschreiben ist.
An zahlreichen Tatorten in Süddeutschland, Österreich und Frankreich sicherten die Fahnder immer wieder die gleiche DNA. Sie stammte [...] offensichtlich von einer Täterin, die seit 1993 geradezu ubiquitär Verbrechen beging.
spiegel.de, "Glaube und Wahrheit"
Viele Menschen setzen die ubiquitäre Existenz des Internets einfach voraus und hinterfragen gar nicht, was passieren würde, wenn einmal der Stecker gezogen wird.
Die ubiquitären Meldungen zu den Flüchtlingsströmen, welche Europa erreichen, machen das Thema sogar noch größer, als es in Wirklichkeit ist.
Die Leberenzyme sind eine Anzahl teilweise ubiquitär im Körper vorkommender, teilweise auch leberspezifischer Enzyme, deren Bestimmung im Serum Aufschluss über Gewebsschädigungen der Leber gibt.
wikipedia.org, "Leberenzyme"

Grammatik

Starke Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativubiquitärerubiquitäresubiquitäreubiquitäre
Genitivubiquitärenubiquitärenubiquitärerubiquitärer
Dativubiquitäremubiquitäremubiquitärerubiquitären
Akkusativubiquitärenubiquitäresubiquitäreubiquitäre
Schwache Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativder
ubiquitäre
das
ubiquitäre
die
ubiquitäre
die
ubiquitären
Genitivdes
ubiquitären
des
ubiquitären
der
ubiquitären
der
ubiquitären
Dativdem
ubiquitären
dem
ubiquitären
der
ubiquitären
den
ubiquitären
Akkusativden
ubiquitären
das
ubiquitäre
die
ubiquitäre
die
ubiquitären
Gemischte Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativein
ubiquitärer
ein
ubiquitäres
eine
ubiquitäre
keine
ubiquitären
Genitiveines
ubiquitären
eines
ubiquitären
einer
ubiquitären
keiner
ubiquitären
Dativeinem
ubiquitären
einem
ubiquitären
einer
ubiquitären
keinen
ubiquitären
Akkusativeinen
ubiquitären
ein
ubiquitäres
eine
ubiquitäre
keine
ubiquitären

Synonyme

  • allgegenwärtig
  • auf der ganzen Welt zu finden
  • gibt es überall
  • omnipräsent
  • weltumspannend
  • überall
  • überall anzutreffen
  • überall auffindbar
  • überall verbreitet
  • überall vertreten