WORTWUCHS | Literaturlexikon

Coverstory

Als Coverstory, auch Cover story, wird in der Publizistik, jedoch auch im Journalismus, der Beitrag einer Zeitschrift (Magazin, Illustrierte) bezeichnet, der durch das Titelbild der Ausgabe repräsentiert wird. Demnach handelt es sich hierbei um einen Beitrag, der besonders herausgestellt wird und dadurch erhöhte Aufmerksamkeit bekommt. In der Regel hat die Coverstory einen größeren Umfang, wobei es keine Festlegung auf ein bestimmtes Genre gibt, weshalb Berichte, Reportagen, Interviews und andere journalistische Textformen, aber auch Fotoreihen auf der Titelseite repräsentiert werden können.

Begriff

Das Nomen setzt sich aus den englischen Begriffen cover und story zusammen. Das Wort cover lässt sich mit Verpackung übersetzen und wird im Deutschen für die Titelseite eines Printmediums, aber auch für die Hülle von Büchern oder andere Medien verwendet. Der Begriff story lässt sich als Begebenheit oder Erzählung übersetzen.

Der Anglizismus Coverstory meint also eine Begebenheit, welche in einem Printmedium dargestellt wird, und darüber hinaus bildlich auf der Titelseite des jeweiligen Druckwerks dargestellt wird.

Lizenz: Guy Sebastian on Cover of World Vision Magazine 2005, World Vision Australia, CC BY-SA 3.0

Ziel der Coverstory

Bei Publikumszeitschriften und Kaufzeitungen, die vor allem über den Handel vertrieben werden, beeinflusst die Titelseite äußerst stark die Kaufentscheidung des zukünftigen Lesers. Spricht ihn die Titelseite an, ist es wahrscheinlicher, dass der Kunde zur Publikation greift.

Folglich hat natürlich auch die Coverstory einen enormen Einfluss auf die Kaufentscheidung des Leser. Für Neukunden gilt hier, dass diese Entscheidung vor allem durch die Kombination von Titelseite und Coverstory getroffen wird. Vergleichbar ist dies mit dem äußeren Designs eines Produkts im Supermarkt oder der Fassade eines Kaufhauses, welche der Kunde oder Passant noch nicht kennt.

In der Folge finden sich im Zeitschriftenregal zahlreiche Beispiele, die äußerst aufdringlich um die Aufmerksamkeit des Leser buhlen. So finden sich vor allem in der Boulevardpresse sehr häufig plakative Überschriften sowie schockierende oder auch aufreizende Bilder, die Aufmerksamkeit schaffen und dadurch zum Kauf animieren sollen.


Stichwortverzeichnis