WORTWUCHS | Literaturlexikon

autonom

Bedeutung

Das gehobene Adjektiv autonom bedeutet verwaltungsmäßig selbstständig oder unabhängig in Bezug auf die eigenständige Organisation von Gebieten. Weiterhin kann es eigenständig und unabhängig im Allgemeinen bedeuten. Darüber hinaus kann es in politischen Zusammenhängen bedeuten, dass eine Person oder Gruppe zur linksgerichteten Gruppierung der Autonomen gehört, womit Angehörige einer Bewegung bezeichnet werden, die Staat sowie herrschendes Gesellschaftssystem ablehnen und teils gewaltsam verändern möchten.

Das Wort bringt also – je nachdem, was mit ihm gemeint ist – entweder den bestehenden Zustand einer Eigenständigkeit oder den Wunsch nach Loslösung und Freiheit von den umgebenden Strukturen zum Ausdruck. Somit beschreibt das Wort grundsätzlich die Freiheit im Handeln und Tun, ohne dass ein Dritter hierauf unmittelbaren Einfluss nimmt. Vielmehr bezeichnet der Begriff das Vorgehen ohne Einflussnahme oder direkte Entscheidungen von außen.


1
Wird etwas in dieser Bedeutung als autonom beschrieben, benennt es das eigenstaatliche und somit häufig weisungsfreie Bestimmen und Ausführen von Richtlinien oder auch Gesetzen innerhalb eines Gebiets. Dieses Gebiet ist aber selbst Teil eines Staates ist und wird außenpolitisch durch den Staat vertreten. Nach innen wird es allerdings selbständig verwaltet.

Beispielhaft sind etwa Åland, eine politisch autonome Region Finnlands, sowie die Färöer-Inseln, die zu Dänemark gehören, aber mit eine autonomen Selbstverwaltung ausgestattet sind.

Der Begriff zielt hierbei auf das Recht und den Anspruch, ein Gebiet aus sich selbst heraus zu regieren, obwohl es sich in den Grenzen eines Landes befindet. Zumeist leben in diesen Gebieten Minderheiten, welche sich durch die politische und verwaltungsmäßige Abgrenzung mehr Sicherheit sowie einen Raum für individuelle Entscheidungen verschaffen möchten.

Hinweis: Oft findet sich im Deutschen die Wortgruppe autonomer Staat, wobei im Eigentlichen ein Gebiet innerhalb eines Staates gemeint ist.


2
Diese eher grundsätzliche Bedeutung des Wortes kommt zum Ausdruck, wenn allgemein von einem selbstbestimmten Vorgehen - im Sinn des freien und unbeeinflussten Handelns - gesprochen wird. Vor allem geht es um die Eigenständigkeit einer Person, einer Gruppe oder auch einer Maschine, die folglich eigenständig Aufgaben ausführt.

Häufig gebraucht wird das Wort in Bezug auf selbstfahrende Autos und medizinische Prozesse oder hochtechnologische Anlagen, die Aufgaben allein ausführen. Durchaus häufige Wortkombinationen sind etwa autonomes Fahren oder auch autonomes Nervensystem. Auch Menschengruppen, die ohne eine Abhängigkeit von Dritten agieren und nicht angeleitet werden, können in Bezug auf ihre Arbeitsweise oder ihr Handeln als autonom bezeichnet werden.


3
Weiterhin kann das Wort genutzt werden, um Personen zu bezeichnen, die der - meist radikalen und gewaltorientierten - linksextremen Gruppierung der Autonomen angehören oder Aktionen in deren Sinne unterstützen.

Als Autonome werden Menschen bezeichnet, welche den Staat und Gesellschaftssysteme ablehnen und außerdem für die Eigenständigkeit nach eigenen Vorstellung stehen, wobei selbstbestimmte gesellschaftliche Räume gefordert werden.

Im Allgemeinen verfolgen sie antiautoritäre, sozialrevolutionäre sowie dem Anarchismus nahestehende Ideale. Autonome agieren untereinander in äußerst losen Netzwerken.

Das Wort ist mit dem Nomen Autonomie verwandt, das die Möglichkeit, nach eigenen Gesetzen zu leben, bezeichnet und auf das griechische autonomía (αὐτονομία) zurückgeht. Dieses leitet sich wiederum vom altgriechischen autónomos ab, das unabhängig bedeutet und ein Possesivkompositum aus autós für selbst oder eigen und nómos für Brauch, Sitte, Gesetz ist.

Wortwörtlich bedeutet diese Zusammensetzung demnach: ein eigenes Gesetz (haben). Das Nomen , also in flektierter und latinisierter Form, lässt sich bereits Ende des 16. Jahrhunderts im Deutschen belegen. Als Adjektiv und so in der Bedeutung von verwaltungsmäßig selbständig oder unabhängig wird der Begriff aber erst später – Mitte des 19. Jahrhunderts – aus der griechischen Sprache entlehnt und im Deutschen verwendet.

Größere Verwendung findet es demnach ab 1850. Seitdem nimmt seine Verbreitung hierzulande stetig zu. Von 1930 bis 1940 verlor das Wort geringfügig an Bekanntheit, was sich vielleicht mit den herrschenden politischen Verhältnissen der Zeit erklären lässt. Also Nebenform existierte, vor allem zu Beginn des 19. Jahrhunderts, die Form autonomisch.

1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. dtv, München 1997
2. Quelle: Ngram Viewer

Beispiele

Der Widerspruch zwischen dem Festhalten an der Habsburgischen Monarchie und den neuen ideellen Werten politischer Autonomie, lässt Grillparzer in einen desolaten Zustand verfallen [...]
wortwuchs.net, "Franz Grillparzer"
Der kleine Inselstaat tat alles dafür, sich unabhängig vom traditionellen Staatenverbund zu machen. Fortan konnte die Politik auf der Insel autonom und damit ohne Einflüsse von außen gestaltet werden.
Die Zukunft wird aufregend: Autonom fahrende Busse und Straßenbahnen könnten den Einsatz von menschlichen Fahrern überflüssig machen.
Ab 2023, so schätzen Experten, startet der kommerzielle Betrieb. Während dann wohl zunächst noch Piloten mit an Bord sind, könnten Drohnen von 2025 an autonom über den Dächern der Metropolen schweben, im Bündel gesteuert von Bodenpersonal.
Holger Holzer, "Wettlauf um die Riesendrohnen"
Lisa wollte schon früher die Welt nach ihren Vorstellungen verändern – notfalls auch mit Gewalt. Deshalb setzt sie sich für die autonome linke Szene ein.

Grammatik

Starke Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativautonomerautonomesautonomeautonome
Genitivautonomenautonomenautonomerautonomer
Dativautonomemautonomemautonomerautonomen
Akkusativautonomenautonomesautonomeautonome
Schwache Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativder
autonome
das
autonome
die
autonome
die
autonomen
Genitivdes
autonomen
des
autonomen
der
autonomen
der
autonomen
Dativdem
autonomen
dem
autonomen
der
autonomen
den
autonomen
Akkusativden
autonomen
das
autonome
die
autonome
die
autonomen
Gemischte Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativein
autonomer
ein
autonomes
eine
autonome
keine
autonomen
Genitiveines
autonomen
eines
autonomen
einer
autonomen
keiner
autonomen
Dativeinem
autonomen
einem
autonomen
einer
autonomen
keinen
autonomen
Akkusativeinen
autonomen
ein
autonomes
eine
autonome
keine
autonomen

Synonyme

    • autark
    • eigenstaatlich
    • eigenständig
    • eigenverantwortlich
    • independent
    • selbstbestimmt
    • selbstständig
    • selbstverantwortlich
    • souverän
    • unabhängig
    • ungebunden
    • weisungsfrei
      • autark
      • eigenverantwortlich
      • emanzipiert
      • frei
      • independent
      • selbstbestimmt
      • selbstständig
      • selbstverantwortlich
      • souverän
      • unabhängig
      • ungebunden
      • weisungsfrei