WORTWUCHS | Literaturlexikon

exorbitant

Bedeutung

Das bildungssprachliche Adjektiv exorbitant bedeutet gewaltig, außerordentlich sowie außergewöhnlich und beschreibt somit stets etwas, das außerhalb der Maßstäbe ist. Das Wort kann sowohl Dinge als auch Abstraktes beschreiben. Und zwar immer dann, wenn dieses außerhalb der Norm liegt.

So könnte etwa der Preis für ein Auto mit Sonderausstattung exorbitant hoch sein sowie die Gage eines populären Redners. Auch eine Erkrankung kann exorbitant schnell verlaufen, aber auch die Leistung eines Schwimmers kann mit dem Fremdwort beschrieben werden, wenn diese außerhalb des Gewöhnlichen liegt und somit unter Umständen die Erwartungen übertrifft.

Das Adjektiv ist eine Entlehnung aus dem Französischen und geht auf das Adjektiv exorbitant zurück, das sich vor allem mit übertrieben übersetzen lässt. Die Substantivierung des Wortes lautet Exorbitanz, das eine Übertreibung oder ein Übermaß beschreibt. Mögliche Gegenwörter sind normal und üblich.

Der französische Wortstamm geht auf das lateinische Wort exorbitans für vom rechten Wege abweichen zurück, das sich vom Nomen orbita für Augenhöhle oder Wagengleis ableitet.

Der Begriff lässt sich bereits im 18. Jahrhundert im Deutschen nachweisen, wobei er vor allem am Ende des 19. Jahrhunderts stark verbreitet war (vgl. Literaturepochen). Ein früher Beleg für die Verwendung in der deutschen Sprache findet sich in der Schrift Kurzes juristisch-praktisches Wörterbuch aus dem Jahr 1793, in dem das Wort bereits definiert wird.

In diesem Wörterbuch wird der Begriff als zu weit gegangen, ubertrieben, ungeheuer, unmaßig, über die Schnur hauend definiert, was sehr nah an der ursprünglichen französischen Bedeutung ist, die folglich eher negativ belegt ist. Heute wird der Begriff aber durchaus positiv gebraucht.

1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. dtv, München 1997
2. Quelle: Ngram Viewer

Beispiele

Beim Abschluss des Kreditvertrages fiel ihnen auf, dass die Zinsen exorbitant hoch waren. Vermutlich konnten sie diese gar nicht zahlen.
Die 2015 in Kraft getretene Regel soll verhindern, dass Eigentümer einen Mieterwechsel dafür nutzen, die Preise exorbitant zu erhöhen.
A. Geisler, J. Stahnke, S. Venohr, "Wer soll das noch bezahlen?"
Das Kind erbrachte in der Schule exorbitant gute Leistungen.
Der Weihnachtsbaum in diesem Jahr war exorbitant hoch.
Der Trust war eine der wenigen Möglichkeiten, wie institutionelle Investoren in Bitcoin anlegen konnten und dafür nahmen sie offenbar exorbitante Aufschläge in Kauf.
Franz Nestler, "Digitalwährungen am Abgrund"

Grammatik

Starke Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativexorbitanterexorbitantesexorbitanteexorbitante
Genitivexorbitantenexorbitantenexorbitanterexorbitanter
Dativexorbitantemexorbitantemexorbitanterexorbitanten
Akkusativexorbitantenexorbitantesexorbitanteexorbitante
Schwache Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativder
exorbitante
das
exorbitante
die
exorbitante
die
exorbitanten
Genitivdes
exorbitanten
des
exorbitanten
der
exorbitanten
der
exorbitanten
Dativdem
exorbitanten
dem
exorbitanten
der
exorbitanten
den
exorbitanten
Akkusativden
exorbitanten
das
exorbitante
die
exorbitante
die
exorbitanten
Gemischte Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativein
exorbitanter
ein
exorbitantes
eine
exorbitante
keine
exorbitanten
Genitiveines
exorbitanten
eines
exorbitanten
einer
exorbitanten
keiner
exorbitanten
Dativeinem
exorbitanten
einem
exorbitanten
einer
exorbitanten
keinen
exorbitanten
Akkusativeinen
exorbitanten
ein
exorbitantes
eine
exorbitante
keine
exorbitanten

Synonyme

  • außergewöhnlich
  • außerordentlich
  • enorm
  • gewaltig
  • gigantisch
  • horrend
  • immens
  • kolossal
  • maßlos
  • monströs
  • mordsmäßig
  • mächtig
  • riesengroß
  • riesenhaft
  • riesig
  • titanisch
  • unermesslich
  • ungeheuer
  • ungeheuer
  • ungemein
  • unglaublich
  • überaus groß
  • überaus hoch
  • übertrieben