WORTWUCHS | Literaturlexikon

immens

Bedeutung

Das Adjektiv immens beschreibt Dinge oder Sachverhalte, die ein sehr großes Ausmaß haben. Damit kann das räumliche Maß gemeint sein, aber auch die Auswirkung auf einen Sachverhalt oder einen Umstand. Häufig ist das Ausmaß so groß, dass es für andere bewundernswert erscheint oder sie in Erstaunen versetzt. Das Wort wird aber nicht nur positiv verwendet.

Wer beispielsweise ein Haus bauen möchte, der muss mit immensen - also sehr hohen - Kosten rechnen. Aber auch die Herausforderung, den Jakobsweg zu beschreiten, kann als immens beschrieben werden sowie das Arbeitspensum, das für das Verfassen einer Doktorarbeit notwendig ist.

Der Begriff wird aber auch gebraucht, um beispielsweise das Ausmaß einer Katastrophe zu beschreiben. Wenn etwa nach einem Erdbeben große Teile der Gegend in Schutt und Asche liegen, wird von einem immensen Schaden gesprochen. Man nutzt das Adjektiv also immer dann, wenn das Ausmaß einer Sache über dem Durchschnitt liegt.

Der Begriff stammt aus dem Französischen, geht aber auf das Lateinische immensus zurück, das gleichbedeutend ist. Es gibt keine Substantivierung, wobei das Nomen Immensität, welches Unendlichkeit sowie Unermesslichkeit bedeutet, existiert.

Der etymologische Ursprung des Worts liegt im französischen Adjektiv immense, das mit sehr groß, viel und unermesslich übersetzt werden kann. Dieser leitet sich vom lateinischen immensus ab, der übermäßig groß bedeutet und sich aus im für in und metiri für messen zusammensetzt.

Erstmalig belegt ist der Begriff in der deutschen Schriftsprache im Jahr 1781. Man findet ihn in der Mitte des 19. Jahrhunderts vermehrt in wissenschaftlichen Abhandlungen. Ein Beispiel für die Auseinandersetzung mit dem neuen Begriff befindet sich im zweiten Band der Geschichte eines Deutschen unserer Zeit von Johannes Scherr.

Auf Seite 44 heißt es hier: „Wie glücklich Sie sind, Herr Hellmuth, in einem Lande daheim zu sein, wo das Volk noch so harmlos idyllisch und so gefühlvoll, so immens gefühlvoll ist. – (‚Immens‘ was das Lieblingswort von Madame. Wie ihr Herr Gemahl alles ‚enorm‘ fand, fand sie alles ‚immens‘)“.

1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. dtv, München 1997
2. Quelle: Ngram Viewer

Beispiele

Weil sie Flugangst hatte, kostete es sie eine immense Überwindung, in den Flieger zu steigen.
Bei seiner Auseinandersetzung mit Kant stieß Schiller insbesondere in ästhetischen Fragen zu einer immensen Klarheit vor, die sein späteres Werk deutlich prägte.
wortwuchs.net, “Friedrich Schiller”
Die Aufgabe, bezahlbaren Wohnraum für alle zu schaffen und zu sichern, ist immens. So immens, dass dafür ein eigenes Bauministerium mit entsprechenden Kompetenzen gerechtfertigt wäre.
Peter Fahrenholz, “Deutschland braucht ein Bauministerium”
Zwar wurde bei dem Autounfall niemand verletzt, aber der Sachschaden war immens hoch.
Die Kommunen finden keine, der Markt ist leergefegt, die Wohnungsnot immens und der Verdrängungskampf gewaltig. Immer mehr Menschen haben Angst, sich ihr Zuhause bald nicht mehr leisten zu können.
Laura Weissmüller, "Ausrangiert"
Der Vulkanausbruch richtete im Frühjahr immense Schäden an.

Grammatik

Starke Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativimmenserimmensesimmenseimmense
Genitivimmensenimmensenimmenserimmenser
Dativimmensemimmensemimmenserimmensen
Akkusativimmensenimmensesimmenseimmense
Schwache Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativder
immense
das
immense
die
immense
die
immensen
Genitivdes
immensen
des
immensen
der
immensen
der
immensen
Dativdem
immensen
dem
immensen
der
immensen
den
immensen
Akkusativden
immensen
das
immense
die
immense
die
immensen
Gemischte Deklination
MaskulinFemininNeutralPlural
Nominativein
immenser
ein
immenses
eine
immense
keine
immensen
Genitiveines
immensen
eines
immensen
einer
immensen
keiner
immensen
Dativeinem
immensen
einem
immensen
einer
immensen
keinen
immensen
Akkusativeinen
immensen
ein
immenses
eine
immense
keine
immensen

Synonyme

  • astronomisch
  • außerordentlich
  • beträchtlich
  • enorm
  • erheblich
  • exorbitant
  • gewaltig
  • gigantisch
  • hoch
  • kolossal
  • mordsmäßig
  • riesengroß
  • riesig
  • unermesslich
  • ungeheuer
  • unsagbar
  • unschätzbar