WORTWUCHS | Literaturlexikon

Präpositionalgruppe

Als Präpositionalgruppe, auch Präpositionalphrase und -gefüge, wird eine Wortgruppe bezeichnet, deren Kasus (Fall) von einer Präposition regiert wird. Meist leitet die Präposition die Präpositionalphrase auch ein und ist demnach das erste Wort innerhalb dieser Wortgruppe. In einigen Fällen steht sie am Ende oder umschließt die Wörter, auf die sie sich bezieht. Die Präpositionalgruppe besteht zumeist aus einer Präposition und einem Nomen. Teils ist von der Präposition jedoch auch eine Adverb- oder Adjektivgruppe abhängig (vgl. Wortarten).

Anzeigen

Begriff & Beispiel

Der Begriff Präposition leitet sich vom lateinischen praepositio ab. Dieses lässt sich mit Voranstellung übersetzen. Diese Bezeichnung gibt uns einige Hinweise, an welcher Stelle die Präposition in Bezug auf das Wort, auf das sie sich bezieht, steht: nämlich vor dem Wort. Gemeinsam mit dem diesem Wort, das Bezugswort genannt wird, bildet sie die Präpositionalgruppe. Schauen wir auf ein Beispiel:


Ich sitze
auf
einem Stuhl.

Im Beispiel gibt es die Präposition auf, die sich auf das Bezugswort Stuhl bezieht und somit angibt, wie sich das Nomen Ich zu diesem verhält. Zum Bezugswort Stuhl gehört außerdem der Artikel einem.

Und genau die Wortgruppe, die von der Präposition eingeleitet wird und das Bezugswort dieser Präposition, wird als Präpositionalgruppe bezeichnet. Daraus lässt sich die folgende Regel ableiten:


PRÄPOSITION
+
BEZUGSWORT
=
PRÄPOSITIONALGRUPPE

Hinweis: Im Beispiel besteht die Präpositionalgruppe aus der Präposition auf und einem Nomen samt Begleiter (einem Stuhl). Eine Präposition kann aber auch das Verhältnis zu einer anderen Wortart ausdrücken. Das Bezugswort einer Präposition können ein Nomen, Pronomen, Adjektive oder Adverbien sein. Aus diesem Grund kann die Präpositionalphrase aus der Präposition sowie einer Nomen-, Pronomen-, Adjektiv- oder Adverbgruppe bestehen.

Wortarten in der Präpositionalgruppe

Wie beschrieben, besteht die Präpositionalgruppe aus der Präposition und den Wörtern, auf die sie sich bezieht. Diese können unter dem Begriff Bezugswort zusammengefasst werden. Dieses Bezugswort kann ein Nomen, Pronomen, Adjektiv oder Adverb sein.

Sonstige SatzbestandteilePräpositionBezugswortWortart
des Bezugswortes
Präpositionalgruppe
Greta gehtindie Schule.Nomen
Magda sitztnebenihm.Pronomen
Deine Mutter kümmert sichabheute.Adverb
Ich halte ihnfürklug.Adjektiv

Funktion der Präpositionalgruppe

Die Präpositionalgruppe kann innerhalb eines Satzes verschiedene Funktionen übernehmen. In den meisten Fällen tritt sie aber als Präpositionalobjekt oder Adverbialbestimmung in Erscheinung.

Im Folgenden werden diese Möglichkeiten aufgelistet. Die jeweiligen Beispiele bleiben aber unkommentiert. Solltest du weitere Fragen zum jeweiligen Gebrauch haben, sind allerdings weiterführenden Informationen zu den Funktionen neben den Beispielen verlinkt.

Funktion der PräpositionalgruppeBeispielsätze
PräpositionalobjektHannah hat Angst vor Fremden.
Cornelia denkt an den nächsten Urlaub.
Die Polizei warnt vor Taschendieben.
AdverbialbestimmungIch massiere dich mit meinen Händen.
Jonas wartet auf dem Sportplatz.
Ich pflanze den Baum vor das Haus.
PrädikativDie Frage ist von großer Bedeutung.
Das ist von Interesse.
Er wurde zu einem gefragten Schauspieler.
Ergänzung zu einer KonjunktionalgruppeWir fühlten uns wie im Himmel.
Es duftete wie in einer Bäckerei.
Attribut zu einem …
NomenEr bekam eine Anklage wegen Betrugs
Es gibt keine Haftung durch den Veranstalter.
PronomenIch kenne jemanden aus Paris.
Vivian erzählt mir alles über ihn.
AdverbWir treffen uns hier vor der Schule.
Wir lernten uns damals vor dem Mauerfall kennen.
AdjektivDas war ein über alle Maßen erfolgreiches Spiel.


Inhaltsverzeichnis