WORTWUCHS | Literaturlexikon

Suchergebnisse: reimschema

Search
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in comments
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type

Reimschema

Das Reimschema bezeichnet die Endung eines Verses und dessen Verhältnis zu anderen Versen innerhalb eines Gedichtes. Anders ausgedrückt, können wir mithilfe des Reimschemas angeben, welche Endungen sich in einer lyrischen Strophe oder dem ganzen...

Ballade

Als Ballade wird eine Gedichtform bezeichnet. Meist handelt es sich um ein mehrstrophiges erzählendes Gedicht. Also um einen Text, der durch Verse und Strophen gegliedert und von Reimen geprägt ist (vgl. Reimformen, Reimschema), wobei sich sehr...

Inversion

Als Inversion wird allgemein die Umkehrung einer Sache bezeichnet, weshalb der Begriff sowohl in der Mathematik und auch zahlreichen Naturwissenschaften bestimmte Umkehrungen meint als auch in der Sprache als rhetorisches Stilmittel gebraucht wird...

Zwillingsreim

Als Zwillingsreim wird eine Reimart bezeichnet. Im Zwillingsreim werden Wortfolgen aufeinander gereimt, die genau das gleiche Buchstabenmaterial haben, das außerdem identisch angeordnet ist. Allerdings werden die Buchstaben im Reim nicht an...

Genre

Als Genre wird eine Ausprägung oder auch eine Klassifikation in Literatur, Film, Musik sowie Kunst bezeichnet. Beispielsweise lassen sich innerhalb der Literatur sämtliche Texte einer der drei Gattungen zuordnen (Lyrik, Drama, Epik). Um nun die...

Memento mori

Memento mori ist ein lateinischer Ausspruch, der sich mit Denke daran, dass du stirbst! oder ganz allgemein mit Gedenke des Todes! übersetzen lässt. Der Ausspruch gilt als Vanitas-Symbol. Vanitas beschreibt die christliche, jüdische Vorstellung...

Blaue Blume

Die Blaue Blume gilt als wichtiges Symbol der Romantik (vgl. Literaturepochen) und wird demnach auch als die Blaue Blume der Romantik bezeichnet. Sie steht stellvertretend für die romantische Sehnsucht nach dem Unerreichbaren, Unendlichen sowie...

Trümmerliteratur

Als Trümmerliteratur, auch Heimkehrerliteratur und Literatur der Stunde Null, wird eine deutsche Literaturepoche bezeichnet, die unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs im Jahr 1945 einsetzt und bis zum Anfang der 1950er Jahre...

Erzählung

Als Erzählung werden nach einem allgemeinen Verständnis sämtliche Texte der Epik bezeichnet und demnach alle Werke, welche sich durch einen Erzähler auszeichnen (vgl. Erzählperspektive) und sich insofern vom Drama und der Lyrik abgrenzen lassen...

Roman

Als Roman wird eine epische Großform in Prosa bezeichnet, welche als eine der verbreitetesten literarischen Gattungen gilt. Bis ins 13. Jahrhundert meinte der Begriff eine Erzählung in Vers oder Prosa, wobei später ausschließlich Texte in Prosa mit...

Fin de Siècle

Als Fin de Siècle, auch Dekadentismus, wird ein Lebensgefühl sowie eine künstlerische und kulturelle Bewegung zwischen den Jahren 1890 und 1914 bezeichnet. Das Fin de Siècle beeinflusste die Literatur, Musik und Kunst jener Zeit, kann aber nicht als...

Gefunden

Werkverzeichnis →
Faust
Gedichtanalyse
Rhetorische Stilmittel

Osterspaziergang

Werkverzeichnis →
Faust
Gedichtanalyse
Rhetorische Stilmittel

Biedermeier

Als Biedermeier wird eine Literaturepoche bezeichnet. Diese literarische Strömung lässt sich zwischen dem Wiener Kongress (1814/15) und der bürgerlichen Revolution von 1848 verorten. Parallel zum eher konservativen Biedermeier bildeten sich die...

Heile, heile Segen

Werkverzeichnis →
Kinderreime
Gedichtanalyse
Rhetorische Stilmittel

Er ist’s

Werkverzeichnis →
Eduard Mörike
Gedichtanalyse
Rhetorische Stilmittel

Abendlied

Werkverzeichnis →
Matthias Claudius
Gedichtanalyse
Rhetorische Stilmittel

Der Panther

Werkverzeichnis →
Rainer Maria Rilke
Gedichtanalyse
Rhetorische Stilmittel

Reimformen

In der literarischen Gattung der Lyrik gibt es äußerst verschiedene Reimformen, die auch Reimarten genannt werden. Ein Reim ist ein Gleichklang von Wörtern nach ihrem letzten betonten Vokal. Klingen Wörter oder Silben also ähnlich, dann reimen sie...

Augenreim

Als Augenreim wird eine Reimart bezeichnet. Der Augenreim reimt Reimsilben, die sich ausschließlich ortographisch reimen, aber lautlich nicht identisch sind. Das bedeutet, dass die Abfolge der einzelnen Buchstaben der Reimsilben identisch ist...

Reiner Reim

Als reiner Reim wird die genaue lautliche Übereinstimmung der Reime bezeichnet. Das bedeutet, dass die Reimsilben nach dem betonten Vokal klanglich identisch sind. Hierbei reimen sich sehr häufig die gleichen Buchstaben in gleicher Reihenfolge...

Unreiner Reim

Ein unreiner Reim, auch Halbreim, ist eine Reimart. Im unreinen Reim werden Silben gereimt, die sich nur annähernd reimen, also lautlich nicht exakt identisch sind. Im unreinen Reim stimmt die Lautfolge der Reimsilben also nur an­nä­hernd überein...

Rondell

Als Rondell wird eine Gedichtform bezeichnet, die vor allem als Schreibanlass im Deutschunterricht der Grundschule verwendet wird. Das Rondell besteht aus 8 Verszeilen, also aus einer Einzelstrophe. Hier haben die Zeilen 1, 4, 7 den gleichen Inhalt...

Gedichtformen

In der literarischen Gattung der Lyrik gibt es verschiedene Gedichtformen, auch Gedichtarten, welche ähnliche Merkmale aufweisen. Solche Gedichtformen zeichnen sich dadurch aus, dass es bestimmte Vorgaben gibt, wie ein solches Gedicht gestaltet...

Stanze

Der Begriff Stanze wurde ursprünglich synonym zum Begriff der Strophe gebraucht, meinte dann aber ausschließlich die Okatve, auch Ottaverime, eine italienische Strophenform. Diese italienische Stanze besteht aus acht jambischen Verszeilen, welche...

Nonarime

Die Nonarime ist eine Strophenform sowie eine Sonderform der italienischen Stanze. Als Stanze wird eine Strophe bezeichnet, die aus acht jambischen Verszeilen mit je elf Silben und weiblicher Kadenz gebildet wird. Zumeist folgt die Stanze dem...

Quartett

Das Quartett, auch Vierzeiler, ist die vierzeilige Strophe im Gedicht oder ein vierzeiliges Gedicht selbst. Vor allem wird der Begriff im Zusammenhang mit dem barocken Sonett gebraucht. Dieses besteht aus vier Quartetten, die den Einstieg bilden und...

Sonett

Als Sonett wird eine Gedichtform bezeichnet. Das Sonett ist ein vierzehnzeiliges Gedicht, das aus zwei vierzeiligen und zwei dreizeiligen Strophen besteht. Die Vierzeiler werden Quartette und die Dreizeiler Terzette genannt. Charakteristisch ist für...

Terzett

Als Terzett, auch Dreizeiler, wird in der Literatur eine Strophe bezeichnet, die aus drei Versen besteht. Charakteristisch ist das Terzett vor allem für das barocke Sonett, welches aus zwei Quartetten sowie zwei Terzetten besteht. Im Sonett folgen...

Knittelvers

Als Knittelvers, Knüttelvers sowie Knüttel wird eine deutsche Versart bezeichnet, die sich vor allem im 16. Jahrhundert wachsender Beliebtheit erfreute. Der Knittelvers ist ein vierhebiger Vers, welcher sich durch Paarreime auszeichnet:...

Prosagedicht

Als Prosagedicht wird eine Textart zwischen Prosa und Gedicht bezeichnet. Das Prosagedicht ist eine kunstvoll strukturierte und rhythmisch-klanglich gestaltete Prosa, die sich von der Lyrik vornehmlich insofern unterscheidet, als dass Endreime...

Glosse

Die Glosse ist eine meinungsbildende und journalistische Textsorte und ähnelt in Aufbau und Art dem Kommentar. Die Glosse gilt, wie auch Leserbrief, Filmkritik, Rezension, Buchbesprechung, Diagnose oder das Gutachten als judizierende Textart. Das...

Gedichtvergleich

Bei einem Gedichtvergleich geht es darum, zwei oder mehrere lyrische Texte (Gedichte), miteinander zu vergleichen. Dadurch erhält die einfache Gedichtanalyse eine zusätzliche Ebene und kann weitere Impulse für die Auseinandersetzung geben...

Schüttelreim

Der Schüttelreim ist eine Reimart sowie eine Sonderform des Doppelreims. Als Schüttelreim wird ein Reimspiel mit den Wortbedeutungen bezeichnet. Die Anfangskonsonanten von zwei oder mehreren reimenden Silben oder Wörtern eines Reimpaars werden zu...

Endreim

Der Endreim ist eine Form des Reims. Im Gegensatz zum Stabreim (Alliteration), wobei sich Wörter mit gleichen Anfangslauten reimen, oder Binnenreim, der den Reim in der Versmitte umschreibt, werden im Endreim zwei oder mehrere Verse durch...

Mittelreim

Als Mittelreim wird eine Reimart und Sonderform des Binnenreims bezeichnet. Im Mittelreim reimen sich zwei Wörter aufeinander, die in nachfolgenden Versen stehen. Wichtig ist, dass die Wörter, die die Reimbindung ergeben, nicht am Anfang oder Ende...

Schlagreim

Der Schlagreim ist eine Reimart und eine Sonderform des Binnenreims. Als Schlagreim wird ein Reim zwischen zwei Wörtern oder Silben, die unmittelbar aufeinanderfolgen und außerdem innerhalb einer Verszeile stehen, bezeichnet. Im engeren Sinne meint...

Binnenreim

Als Binnenreim wird eine Form des Reims bezeichnet. Beim Binnenreim stehen die Wörter, die sich aufeinander reimen, im Versinneren, also in der gleichen Zeile. Mitunter werden mit dem Begriff auch Reime bezeichnet, die sich über zwei Verse...

Verschränkter Reim

Als verschränkter Reim wird ein Reimschema bezeichnet. Das Reimschema gibt an, nach welchem Muster sich die Verse eines Gedichtes aufeinander reimen. Wörter, die ähnlich klingen, reimen sich. Ein verschränkter Reim folgt dabei dem Muster abcabc und...

Elegie

Als Elegie wurden ursprünglich aneinandergereihte Distichen bezeichnet. Demnach war Elegie in der Antike ein allgemeiner Ausdruck für Gedichte, die in Distichen verfasst waren. Der Distichon ist ein Verspaar bestehend aus Hexameter und Pentameter...

Ode

Die Ode ist eine Gedichtform mit strophischer Gliederung, die sich durch einen feierlichen sowie erhabenen Stil auszeichnet. Grundsätzlich weist die Ode dabei allerdings keine Reimbindung auf, was bedeutet, dass es kein festgeschriebenes Reimschema...

Metaphrase

Als Metaphrase wird die wortgetreue Übersetzung von Versdichtung in Prosa bezeichnet, wobei das Reimschema und das Metrum nicht in jedem Fall eingehalten werden. Weiterhin kann die erklärende Wiederholung eines Wortes durch ein Synonym als...

Blankvers

Als Blankvers wird eine Verszeile bezeichnet, die ungereimt ist und einen fünfhebigen Jambus aufweist, wobei es männliche sowie weibliche Kadenzen geben kann. Also wird der Blankvers entweder aus zehn oder elf Silben gebildet und hat, im Gegensatz...

Zäsurreim

Als Zäsurreim wird eine Reimform im Versinnern bezeichnet. Grundsätzlich unterscheidet man dabei in drei Formen des Zäsurreims. Entweder reimen sich hier die Wörter vor der Zäsur einer Zeile oder die Wörter vor den Zäsuren zweier Verse. Außerdem...

Alexandriner

Der Alexandriner ist ein Versmaß, das ursprünglich aus der französischen Renaissancedichtung stammt. In Deutschland war er vor allem im 17. und 18. Jahrhundert populär (Literaturepochen). Der Alexandriner ist eine sechshebige Jambenzeile, die nach...

Literarische Gattungen

Literarische Texte werden in der Regel einer der drei literarischen Gattungen zugeordnet. Die drei großen Gattungen der Literatur sind Epik, Lyrik und Dramatik. Literarische Gattungen beschreiben die Literatur immer von außen. Das bedeutet, dass...

Enjambement

Das Enjambement ist ein lyrisches Stilmittel, das nicht in der gesprochenen Sprache, sondern ausschließlich in der geschriebenen vorkommt. Das Enjambement ist das Hinüberschreiten von einer Satz- oder Sinneinheit aus einem Vers in den darauf...

Strophe

Eine Strophe ist die Anordnung einer bestimmten Anzahl von Versen (Verszeilen) zu einer in sich geschlossenen Form. Die Strophe ist dabei einer höheren metrischen Einheit untergeordnet, wie beispielsweise dem Gedicht oder dem Lied. Das bedeutet...

Assonanz

Die Assonanz ist eine Reimform und weiterhin ein Stilmittel der Rhetorik. Die Assonanz begegnet uns vornehmlich in lyrischen Texten, kann jedoch in Werken aller Art und Gattungen auftauchen. Die Assonanz ist ein vokalischer Halbreim, was bedeutet...

Inhaltsverzeichnis